Mohammed-Karikaturen : Proteste in Indonesien und Thailand

In Indonesien und Thailand haben am Montag etwa 2.000 radikale Muslime gegen die umstrittenen dänischen Karikaturen des Propheten Mohammed demonstriert.

Jakarta/Bangkok - In der indonesischen Hauptstadt Jakarta zogen etwa 400 Mitglieder einer islamistischen Partei vor ein Gebäude, in dem die dänische Botschaft untergebracht ist und forderten eine Entschuldigung Dänemarks. Mehr als 1000 muslimische Aktivisten verlangten in Bandung in West-Java ein Ende der diplomatischen Beziehungen Indonesiens zu Dänemark. Vor der dänischen Vertretung in Bangkok protestierten rund 500 Muslime. Dänemark sei «von jetzt an ein Feind der Muslime», sagte ein Sprecher.

Indonesien ist das nach der Bevölkerungszahl größte muslimische Land der Welt. Thailand hingegen ist buddhistisch geprägt. Nur der äußerste Süden des Königreichs ist mehrheitlich von Muslimen bewohnt. Der indonesische Präsident Susilo Bambang Yudhoyono hatte die Karikaturen ebenfalls kritisiert, die Muslime in seinem Land allerdings zugleich aufgerufen, eine Entschuldigung Dänemarks zu akzeptieren.

In Malaysia bat ein Redakteur der größten Zeitung im Bundesstaat Sarawak auf Borneo um seine Entlassung, nachdem er den Abdruck der Mohammed-Karikaturen genehmigt hatte. Der Redakteur habe eine offizielle Entschuldigung verfasst und die volle Verantwortung übernommen, teilte der Verlag der «Sarawak Tribune» mit. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben