Politik : Morddrohungen: SPD-Spitzenkandidatin Vogt unter Polizeischutz

Die Spitzenkandidatin der SPD für die Landtagswahl in Baden-Württemberg, Ute Vogt, wird massiv bedroht und ist unter Polizeischutz gestellt worden. Das Bundeskriminalamt und Vogt bestätigten am Wochenende entsprechende Zeitungsberichte. "Ich kann nicht dementieren, dass ich begleitet werde", sagte die 36-Jährige. Zu Einzelheiten wollte sich Vogt nicht äußern. Trotz der Bedrohung wolle sie jedoch keine Wahlkampftermine absagen. Gewählt wird am 25. März 2001. Nach Zeitungsberichten hat Vogt auch Morddrohungen erhalten. Einer der Urheber per Brief oder Telefon soll demnach ein geistig verwirrter Mann aus Baden-Württemberg sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben