Politik : Mordfall Jakob – er erstickte

Motiv gibt Polizei Rätsel auf / Stoiber fordert Abschreckung

NAME

Frankfurt (Main) (dpa). Der Mord an dem Frankfurter Bankierssohn Jakob von Metzler stellt die Polizei trotz umfangreicher Ermittlungen weiter vor Rätsel. Auch eine knappe Woche nach der Entführung blieb das Motiv des mutmaßlichen Täters, eines 27-jährigen Jura-Studenten, mysteriös. „Er war weder in großer Geldnot noch durch große Brutalität aufgefallen“, sagte der Leiter der Kriminologischen Zentralstelle in Wiesbaden, Rudolf Egg. Nach dem vorläufigen Obduktionsergebnis ist sein Opfer wohl erstickt. Am Hals des Elfjährigen fanden Gerichtsmediziner massive Würgemale, teilte Staatsanwalt Rainer Schilling in Frankfurt mit. Ob der Junge tatsächlich erwürgt wurde oder ertrank, sollen weitere Untersuchungen klären. Der Jura-Student soll den ihm bekannten Jungen am vergangenen Freitag entführt und eine Million Euro Lösegeld gefordert haben.

Als Reaktion auf den Fall sagte CSU-Chef Edmund Stoiber im oberfränkischen Kloster Banz, es müsse geklärt werden, ob die Abschreckung in Deutschland ausreiche. Der rechtspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Volker Beck, warf dem bayerischen Ministerpräsidenten darauf vor, das Ereignis parteipolitisch auszunutzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar