Politik : Mubarak mit 93,8 Prozent als ägyptischer Präsident bestätigt

Die Ägypter haben wie erwartet mit überwältigender Mehrheit für eine vierte sechsjährige Amtszeit von Präsident Hosni Mubarak gestimmt. Wie Innenminister el Adli am Montag mitteilte, entfielen auf Mubarak, der bei der Volksabstimmung am Sonntag keinen Gegenkandidaten hatte, 93,79 Prozent der Stimmen. Die Beteiligung lag bei 79,2 Prozent. Oppositionelle Gruppen hatten zu einem Boykott der Wahl aufgerufen. Zum ersten Mal in Mubaraks Amtszeit fiel die Zustimmung unter 95 Prozent. Sein Vorgänger Sadat erreichte noch konstant 99,9 Prozent "Ja"-Stimmen. Die ägyptische Verfassung sieht keine Präsidentenwahl vor, sondern eine parlamentarische Nominierung zu einem Referendum, bei dem die Wähler nur mit "Ja" oder "Nein" stimmen können. Die Opposition hatte Mubarak zuvor aufgefordert, das seit seinem Amtsantritt 1981 geltende Notstandsgesetz aufzuheben. Die Volksabstimmung sei ein Betrug.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben