Münchner Alt-Oberbürgermeister : Georg Kronawitter ist gestorben

Der ehemalige Münchner Oberbürgermeister Georg Kronawitter ist am Donnerstag im Alter von 88 Jahren gestorben.

Der Alt-Oberbürgermeister der Stadt München, Georg Kronawitter (SPD), ist am Donnerstag gestorben.
Der Alt-Oberbürgermeister der Stadt München, Georg Kronawitter (SPD), ist am Donnerstag gestorben.Foto: dpa

Der Münchner Alt-Oberbürgermeister Georg Kronawitter ist tot. Das teilten Stadt München und Münchner SPD am Freitag mit. Der SPD-Politiker sei am Donnerstagabend, eine Woche nach seinem 88. Geburtstag, nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben, hieß es in einer Mitteilung der SPD. „Wir trauern um einen großartigen Menschen, einen überaus erfolgreichen Politiker und einen echten Freund.“

Kronawitter war erstmals von 1972 bis 1978 Oberbürgermeister Münchens, verzichtete dann aber wegen innerparteilicher Querelen auf eine neue Kandidatur. Im April 1984 trat der populäre Kommunalpolitiker dann doch erneut an und gewann. 1990 wurde Kronawitter mit großer Mehrheit wiedergewählt, führte die Amtszeit aber nicht zu Ende. 1993 trat er vorzeitig zurück und machte damit den Weg für seinen Nachfolger und Parteifreund Christian Ude frei.

Bayerns SPD-Chef Florian Pronold würdigte Kronawitter als "herausragenden Kommunalpolitiker", dem München viel zu verdanken habe. "Bis zuletzt engagierte sich Georg Kronawitter vor allem für soziale Gerechtigkeit", erklärte Pronold. (AFP/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben