Politik : Münchner Bürger gegen dritte Startbahn

München - Die Münchner haben sich gegen den Bau einer dritten Startbahn am Flughafen der bayerischen Landeshauptstadt ausgesprochen. Beim Bürgerentscheid stimmte am Sonntag dem vorläufigen Endergebnis zufolge eine Mehrheit von 53,2 Prozent der Teilnehmer gegen den Vorschlag des Stadtrats, den Flughafen zu erweitern. Die Frage der Projektgegner, ob der Status quo mit zwei Startbahnen erhalten bleiben soll, beantworteten 55,4 Prozent mit Ja. Die Beteiligung lag bei 32,8 Prozent. Das Ergebnis ist eine Schlappe für CSU, SPD und FDP, die gemeinsam für den Ausbau geworben hatten. Mit dem Bürgerentscheid wird der Stadtrat gezwungen, in der Flughafengesellschaft gegen die dritte Startbahn zu votieren. Der Flughafen wird gemeinsam vom Bund, dem Freistaat Bayern und der Stadt München betrieben. Da in der Flughafengesellschaft einstimmige Abstimmungen zwingend sind, kann der Stadtrat den Ausbau verhindern. Im Vorfeld hatte es aber Forderungen gegeben, dass die Stadt ihre Anteile an der Flughafengesellschaft an Bund und Freistaat verkaufen solle – dann könnten diese gemeinsam den Ausbau beschließen. AFP/dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben