Update

Muslime in Deutschland : Kauder will Moscheen überwachen lassen

Unionsfraktionschef Volker Kauder verlangt eine staatliche Kontrolle von Moscheen. Manche Predigten seien mit dem deutschen Staatsverständnis nicht vereinbar.

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) will eine staatliche Kontrolle von Moscheen.
Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) will eine staatliche Kontrolle von Moscheen.Foto: dpa/Daniel Naupold

Unionsfraktionschef Volker Kauder hält eine staatliche Kontrolle von Moscheen im Kampf gegen Radikalisierung und Terror für nötig. In einigen Moscheen würden Predigten gehalten, die mit dem deutschen Staatsverständnis nicht in Einklang stünden, sagte der CDU-Politiker der "Berliner Zeitung".

"Der Staat ist hier gefordert. Er muss das kontrollieren", sagte Kauder. Deutschland sei ein säkularer Staat, in dem die Religion nicht über dem Staat stehe, sondern der Staat über der Religion. "Daran haben sich alle zu halten und dies müssen die Vertreter und die Angehörigen aller Religionen akzeptieren", sagte Kauder weiter.

"So wie wir als Deutsche eine Verantwortung dafür tragen, dass es nie wieder zu Faschismus kommt, so wie wir neonazistischen Tendenzen entgegentreten müssen, so sind die Muslime in der Pflicht, Radikalisierungen und Terror entschieden entgegenzutreten", sagte Kauder.

Forderungen unter anderem aus der CSU, Imame müssten ihre Predigten auf Deutsch halten, bezeichnete Kauder aber als "Scheindebatten". "Für Italiener wird die Heilige Messe auch auf Italienisch angeboten. In den Synagogen wird auf Hebräisch gebetet", sagte er. Dies sei "alles zu akzeptieren".

CSU-Chef Horst Seehofer begrüßte den Vorstoß von Kauder nach einer Kontrolle. "Das halte ich für sinnvoll“, sagte Seehofer in Unterschleißheim. „Wir wollen die Religionsfreiheit, dass das klar ist, aber nicht den Missbrauch.“ Die Staatsregierung werde sich mit der Frage des politischen Islams intensiv beschäftigen. (mit Reuters, dpa)

74 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben