Mussawi-Vertrauter : Irans oberster Atomtechniker ist zurückgetreten

Gholam-Resa Akasadeh gibt sein Amt als Chef der iranischen Atomenergie-Agentur auf. Sein Rücktrittsgesuch reichte er schon vor drei Wochen ein.

TeheranDie entsprechende Bitte richtete Akhasadeh an Präsident Mahmud Ahmadineschad, wie die halbamtliche Nachrichtenagentur Insa meldete. Die Gründe für den Rücktritt blieben offen. Wer Akadaseh nachfolgt, ebenfalls.

Zugleich soll er auch auf das Amt des iranischen Vizepräsidenten verzichtet haben. Beobachter vermuten hinter der Personalie einen Zusammenhang mit der Präsidentschaftswahl vom 12. Juli, weil Akadaseh enger Vertrauter des gescheiterten Herausforderers Mir Hussein Mussawi sein soll. Die Wahl hatte Ahmadineschad mit zwei Dritteln der Stimmen gewonnen. Mussawi und seine Anhänger vermuteten Wahlbetrug und sahen sich um den sicher gelaubten Sieg betrogen. Wochenlange Proteste folgten.

Der Chef der iranischen Atombehörde ist für alle technischen Aspekte des umstrittenen iranischen Atomprogramms zuständig. Nach außen vertrat jedoch Präsident Ahmadineschad persönlich die Atompolitik.

Im Westen wird befürchtet, dass Iran vorgibt, ein Nuklearprogramm für friedliche Zwecke zu unterhalten, etwa zur Stromgewinnung. Die Befürchtung ist jedoch, dass Iran heimlich am Bau einer Atombombe arbeitet. So ist das Atomprogramm der Hauptstreitpunkt im Verhältnis des Landes zum Westen. (dpa/Reuters)
 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben