Nach Angriff auf Schule : Taliban-Terror - Pakistan plant Massenhinrichtungen

Nach dem brutalen Taliban-Angriff auf eine Schule in Peschawar will die pakistanische Regierung mit drakonischen Maßnahmen reagieren. 500 verurteilte Extremisten sollen in den kommenden Wochen hingerichtet werden.

Sicherheitskräfte vor einem Gefängnis in der pakistanischen Stadt Faisalabad.
Sicherheitskräfte vor einem Gefängnis in der pakistanischen Stadt Faisalabad.Foto: dpa

In Pakistan sollen nach Angaben der Behörden in den kommenden Wochen 500 verurteilte Extremisten hingerichtet werden. Das kündigten Regierungsvertreter am Montag an. Als Reaktion auf den Taliban-Angriff auf eine Schule im Nordwesten des Landes hatte Ministerpräsident Nawaz Sharif das Moratorium für die Todesstrafe aufgehoben, seitdem wurden sechs Aufständische hingerichtet.

Bei dem Angriff waren mehr als 150 Menschen getötet worden, die meisten davon Kinder oder Jugendliche. Pakistans Polizei hat inzwischen mehrere Verdächtige festgenommen. „Einige Verdächtige, die auf die eine oder andere Art Unterstützer waren, sind festgenommen worden“, sagte Innenminister Chaudhry Nisar Ali Khan am Sonntagabend in Islamabad. Er warnte vor weiteren Anschlägen der Taliban. „Wir erhalten Geheimdienstinformationen, dass sie mehr Angriffe wie in Peschawar planen.“ Aus dem Innenministerium hieß es, zu den Festnahmen sei es in und um die Stadt Peschawar herum sowie in der ostpakistanischen Provinz Punjab gekommen. (AFP/dpa)

11 Kommentare

Neuester Kommentar