Nach Ausschreitungen in Kiew : Präsident Janukowitsch beantragt Sondersitzung des Parlaments

Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch hat eine Sondersitzung des Parlaments in Kiew beantragt. Laut Parlamentspräsident soll auch über einen möglichen Rücktritt der Regierung beraten werden.

Das Parlament hatte am Samstag dafür gestimmt, dass Ex-Regierungschefin aus der Haft entlassen werden soll - und zwar ohne Zustimmung Janukowitschs.Weitere Bilder anzeigen
Foto: reuters
22.02.2014 14:51Das Parlament hatte am Samstag dafür gestimmt, dass Ex-Regierungschefin aus der Haft entlassen werden soll - und zwar ohne...

Nach der tödlichen Zuspitzung der Proteste in der Ukraine hat Präsident Viktor Janukowitsch eine Sondersitzung des Parlaments in Kiew beantragt. Dies teilte sein Büro am Donnerstag mit, während es von der Parlamentsführung hieß, die Volksvertretung solle auch über die Oppositionsforderung nach einem Rücktritt der Regierung beraten.

Parlamentspräsident Wolodymyr Rybak berief sich auf ein Treffen mit Janukowitsch. Rybak sagte, der Präsident wolle eine „schnelle Lösung“ für die Krise. Die Sondersitzung soll den Angaben zufolge in der kommenden Woche stattfinden.

Die Proteste hatten sich Ende November an der Entscheidung der Regierung entzündet, ein über Jahre ausgehandeltes Assoziierungsabkommen mit der EU nicht zu unterzeichnen. Am Mittwoch waren sie blutig eskaliert.
Bei den bisher beispiellosen Zusammenstößen waren nach Angaben der Opposition neben fünf Toten auch 1700 verletzte Demonstranten binnen weniger Tage zu beklagen. Die Justiz bestätigte den Tod von zwei Männern. (AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben