Nach Bruch der Koalition : Belgiens König nimmt Rücktritt von Regierungschef Leterme an

Die belgische Regierung ist endgültig zerbrochen. König Albert II. nahm am Montagabend den Rücktritt von Ministerpräsident Yves Leterme an, wie der königliche Palast in Brüssel mitteilte.

Die Regierungskoalition hatte sich in einem erbitterten Sprachenstreit zwischen flämischen und frankophonen Belgiern entzweit. Mit Letermes Rücktritt verschärft sich die politische Krise zwei Monate vor Übernahme des EU-Ratsvorsitzes durch Belgien am 1. Juli.

Wegen des Streits hatten die flämischen Liberalen (Open VLD) am Donnerstag den Austritt aus der Regierung des flämischen Christdemokraten Leterme erklärt. Leterme bot daraufhin König Albert II. seinen Rücktritt an, den der Monarch aber zunächst nicht annahm.

Die Open VLD pocht auf eine schnelle Entscheidung zur Zukunft des Wahl- und Gerichtsbezirkes Brüssel-Halle-Vilvoorde (BHV). Vor allem geht es dabei um die Rechte der französischsprachigen Minderheit im flämischen Umland der Hauptstadt. (AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben