• Nach dem Amoklauf von München: Unions-Innenexperte Mayer fordert stärkere Kontrolle beim Waffenhandel

Nach dem Amoklauf von München : Unions-Innenexperte Mayer fordert stärkere Kontrolle beim Waffenhandel

Nach dem Amoklauf von München fordert der Unions-Innenexperte Stephan Mayer striktere Regeln beim legalen grenzüberschreitenden Waffenhandel.

von
Der Unions-Innenexperte Stephan Mayer (CSU).
Der Unions-Innenexperte Stephan Mayer (CSU).Foto: picture alliance / dpa

Nach dem Amoklauf von München hat der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer, verschärfte Kontrollen beim grenzüberschreitenden legalen Waffenhandel innerhalb der EU gefordert. „Wenn Waffen ins Ausland verkauft werden, dann muss das unter der Kontrolle einer öffentlichen Stelle – etwa einer Polizeibehörde – geschehen“, sagte der CSU-Politiker dem Tagesspiegel. Dies müsse bei der Umsetzung der derzeit in Brüssel zur Beratung anstehenden EU-Feuerwaffenrichtlinie in Deutschland beachtet werden, sagte Mayer weiter.

Täter benutzte Waffe der Marke "Glock 17"

Der Täter von München hatte nach Angaben der Polizei eine 9-Millimeter-Pistole der Marke „Glock 17“ benutzt. Die Waffe hatte er wohl illegal erworben, weil die Seriennummer ausgefräst war, sagte der Präsident des bayerischen Landeskriminalamts, Robert Heimberger. Eine waffenrechtliche Erlaubnis habe der 18-jährige Täter den Angaben zufolge nicht gehabt. Unklar war, woher die Waffe stammte.

Mayer: Handel über das "Darknet" muss unterbunden werden

Der Unions-Innenexperte Mayer erklärte, dass bei bevorstehenden Umsetzung der EU-Feuerwaffenrichtlinie in Deutschland sichergestellt werden müsse, dass der Waffenhandel über das „Darknet“ unterbunden werde. Zudem forderte Mayer die Einrichtung eines EU-Waffenregisters. Nach dem Amoklauf von Winnenden, bei dem ein 17-Jähriger im Jahr 2009 15 andere Menschen und anschließend sich selbst getötet hatte, war ein nationales Waffenregister in Deutschland eingeführt worden. In dem Register wird seit 2013 zentral erfasst, wer welche Schusswaffe besitzt.

Video
Bluttat von München löst Debatte über Waffenrecht aus
Bluttat von München löst Debatte über Waffenrecht aus

Autor

33 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben