NACH DER ESKALATION IN NAHOST : Israel und Palästinenser wollen Waffenruhe

Nach der Gewalteskalation der vergangenen Tage bemühen sich Israel und die Palästinenser im Gazastreifen um eine Beruhigung der Lage. Das palästinensische Volkswiderstandskomitee (PRC) erklärte am Montag, eine am Vorabend von der radikalislamischen Hamas angekündigte Waffenruhe einhalten zu wollen. Die israelische Regierung entschied, auf eine Bodenoffensive im Gazastreifen zu verzichten.

„Zum Wohle des palästinensischen Volkes werden wir vorübergehend den Raketenbeschuss stoppen“, erklärte die militante PRC im Internet. Gespräche über einen „dauerhaften Waffenstillstand“ mit Israel seien aber unmöglich, solange Israel palästinensische Gebiete besetze. Die Gruppe soll hinter den Anschlägen im Süden Israels in der vergangenen Woche stecken, bei der acht Israelis

getötet
wurden. Als Reaktion hatte Israel die Luftangriffe auf den Gazastreifen verstärkt. Dabei wurden

15 Palästinenser getötet – darunter der Anführer der PRC – und mehr als 50 weitere verletzt. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar