Nach der Wahl in Schleswig-Holstein : Grünen-Spitze für Verhandlungen mit CDU und FDP

Zwei Wochen nach der Landtagswahl in Schleswig-Holstein hat sich die Grünen-Spitzenkandidatin Monika Heinold für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit CDU und FDP ausgesprochen.

Die Grüne Monika Heinold zusammen mit den Landesvorsitzenden Heiner Garg (FDP, links) und Daniel Günther (CDU). Foto: dpa/ Markus Scholz
Die Grüne Monika Heinold zusammen mit den Landesvorsitzenden Heiner Garg (FDP, links) und Daniel Günther (CDU).Foto: dpa/ Markus Scholz

Gut zwei Wochen nach der Landtagswahl in Schleswig-Holstein hat sich die Grünen-Spitzenkandidatin Monika Heinold für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit CDU und FDP ausgesprochen. Sie wolle "die Partei dazu aufrufen, Regierungsverantwortung zu übernehmen und in Koalitionsverhandlungen einzutreten", sagte Heinold nach Angaben einer Sprecherin am Montag in Kiel. CDU und FDP hatten sich bereits in der vergangenen Woche für Verhandlungen über ein sogenanntes Jamaika-Bündnis ausgesprochen. (AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben