Nach Erdbeben : Merkel sichert Japan Hilfe zu

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Japan deutsche Hilfe zur Bewältigung der Tsunami-Katastrophe zugesagt. Sie schickte dem japanischen Ministerpräsidenten Naoto Kan ein Telegramm.

„Seien Sie versichert, dass Deutschland in diesen tragischen Stunden an der Seite Japans steht und zur Hilfe bereit ist“, schrieb die Kanzlerin am Freitag. Sie habe die Nachricht von dem Tsunami „mit Bestürzung“ aufgenommen. Den Angehörigen der Toten sprach Merkel ihr „aufrichtiges Beileid“ aus, den Verletzten wünschte sie baldige Genesung.

Außenminister Guido Westerwelle zeigte sich bestürzt von dem Beben: „Es ist natürlich so, wenn Hilfe erforderlich sein sollte, dann werden wir Deutsche natürlich unserem Partnerland Japan auch zur Hilfe kommen“, sagte Westerwelle am Freitag im ZDF-Morgenmagazin. Er sprach auch dem japanischen Volk und der Regierung in Tokio seine Anteilnahme aus. Zwar sei Japan gut auf solche Naturkatastrophen eingestellt, aber „ein so schweres Erdbeben ist auch für Japan ein schwerer Schicksalschlag“.

Der stellvertretende Regierungssprecher Christoph Steegmans sagte, konkrete Hilfsleistungen würden zwischen den Ministerien abgestimmt. Derzeit gebe es aber noch keine Anforderungen der japanischen Behörden. (dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben