Politik : Nach Fahrplan

-

Ulla Schmidt macht Tempo: An diesem Donnerstag will sie ihre Pläne für eine Gesundheitsreform von den Gesundheitsexperten der SPDFraktion absegnen lassen. Am Freitag soll in gemeinsamer Sitzung mit den Grünen letzte Hand angelegt werden. In Koalitionskreisen hieß es, dass der fertige Reformentwurf – sollte alles gut gehen – schon am Freitag der Öffentlichkeit vorgestellt werden könnte. Die Zeit drängt: Denn schon am 6. Juni, wenige Tage nach dem Sonderparteitag der SPD, soll der Gesetzentwurf nach derzeitigen Planungen in erster Lesung im Bundestag beraten werden. Vertreter aus Sozialministerium, Kanzleramt und Koalitionsfraktionen verständigten sich bereits am Montagabend über strittige Reformpunkte. Das Krankengeld soll allein von den Versicherten finanziert werden. Zuzahlungen für Medikamente sollen auf vier, sieben oder zehn Euro steigen. HB/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben