Nach fast sieben Jahren Militärhaft : Whistleblowerin Chelsea Manning wieder frei

Barack Obama hatte ihre Strafe kurz vor dem Ende seiner Amtszeit verkürzt - nun konnte die Whistleblowerin das Gefängnis verlassen.

Die ehemalige Wikileaks-Informantin Chelsea Manning (undatierte Aufnahme) mit Perücke.
Die ehemalige Wikileaks-Informantin Chelsea Manning (undatierte Aufnahme) mit Perücke.Foto: Uncredited/U.S. Army/dpa

Die US-Whistleblowerin Chelsea Manning ist aus der Haft entlassen worden. Das bestätigte eine Sprecherin der US-Army am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

Manning war wegen Spionage und Kolloberation mit dem Feind zu 35 Jahren Militärhaft verurteilt worden und hat davon knapp sieben Jahre abgesessen. Präsident Barack Obama hatte die Strafe kurz vor dem Ende seiner Amtszeit verkürzt.

Chelsea Manning hatte noch unter ihrem früheren Namen Bradley Manning während ihrer Stationierung im Irak Hunderttausende Dokumente aus Armeebeständen über Vorkommnisse bei den Kriegen im Irak und in Afghanistan an die Enthüllungsplattform Wikileaks weitergeleitet. Die Enthüllungen enthielten zum Teil höchst peinliche Details für die Vereinigten Staaten. In der Haftzeit unterzog sich Manning einer Geschlechtsumwandlung.

Der Wikileaks-Gründer Julian Assange bezeichnete die Freilassung Mannings als „epischen Sieg“. „Ich kann nicht abwarten, sie zu treffen“, twitterte Assange. (dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

2 Kommentare

Neuester Kommentar