Nach Festnahme : Alle vier mutmaßlichen Islamisten wieder frei

Vier Männer waren im Vorfeld des Deutschlandfestes festgenommen worden. Am Sonntag wurden sie wieder freigelassen, die Verdachtsgründe gegen die Festgenommenen hatten sich nicht erhärtet.

Beamte laufen Streife: Für das Kinder- und Familienfest zur Deutschen Einheit in Bonn hatte sich der Verdacht der Anschlagsplanung gegen vier Männer, die mutmaßlich der Islamistenszene entstammen, nicht erhärtet. Sie wurden wieder auf freien Fuß gelassen.
Beamte laufen Streife: Für das Kinder- und Familienfest zur Deutschen Einheit in Bonn hatte sich der Verdacht der Anschlagsplanung...Foto: dpa

Die vier im Vorfeld des Deutschlandfestes festgenommenen mutmaßlichen Islamisten sind alle wieder auf freien Fuß. Drei der Festgenommenen seien gegen Mitternacht freigelassen worden, sagte ein Polizeisprecher in der Nacht zum Montag in Köln. Der vierte Mann war bereits zuvor auf freien Fuß gesetzt worden. Die Verdachtsgründe gegen die Festgenommenen hatten sich nicht erhärtet.

Die Polizei Köln und die Staatsanwaltschaft Bonn teilten am Sonntagabend mit, Verdachtsgründe, die eine Untersuchungshaft rechtfertigen würden, hätten nicht erhärtet werden können. Um Mitternacht lief dann die zulässige Maximaldauer für eine Ingewahrsamnahme ab. Die drei Männer, die noch in Polizeigewahrsam waren, wurden freigelassen. Sie sollen den Angaben zufolge aber unter Beobachtung bleiben. So werde sichergestellt, dass von ihnen bei den Feierlichkeiten zum Deutschlandfest in Bonn keine Gefahr ausgehe. Auch sollen die eingeleiteten polizeilichen und staatsanwaltlichen Ermittlungsverfahren gegen die vier Männer fortgeführt werden.

Die Männer standen den Behörden zufolge im Verdacht, sich illegal Schusswaffen beschafft zu haben, um damit möglicherweise Straftaten zu begehen. Allerdings wurden bei Wohnungsdurchsuchungen weder Waffen noch sonstige gefährliche Gegenstände gefunden. (AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

20 Kommentare

Neuester Kommentar