• Nach iranischem Raketentest: Washington bezeichnet Abschuss der Trägerrakete als "Provokation"

Nach iranischem Raketentest : Washington bezeichnet Abschuss der Trägerrakete als "Provokation"

"Wir betrachten dies als provokative Aktion", sagte die Sprecherin des US-Außenministeriums. Teheran setze mit dem Test die "Entwicklung ballistischer Raketen" fort.

Der Westen wirft dem Iran vor, an der Entwicklung von ballistischen Langstreckenraketen zu arbeiten. Foto: Reuters
Der Westen wirft dem Iran vor, an der Entwicklung von ballistischen Langstreckenraketen zu arbeiten.Foto: Reuters

Die USA haben den Test einer iranischen Trägerrakete scharf verurteilt. Teheran setze damit seine "Entwicklung ballistischer Raketen" fort, sagte die Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert, am Donnerstag in Washington. "Wir betrachten dies als provokative Aktion." Es handele sich mutmaßlich um einen Verstoß gegen UN-Resolutionen.

Der Iran hatte am Donnerstag nach eigenen Angaben eine Trägerrakete für Satelliten getestet. Nach Angaben des Staatsfernsehens ist die Rakete in der Lage, Satelliten mit einem Gewicht von 250 Kilogramm in eine Höhe von bis zu 500 Kilometern ins All zu befördern.

Der Westen wirft dem Iran vor, an der Entwicklung von ballistischen Langstreckenraketen zu arbeiten, die auch mit atomaren Sprengköpfen bestückt werden könnten. Teheran weist dies zurück. Die Spannungen zwischen den USA und dem Iran, die seit 1980 keine diplomatischen Beziehungen zueinander unterhalten, haben seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump erheblich zugenommen. (AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar