Nach Krankenhausaufenthalt : Dalai Lama sagt Deutschland-Besuch ab

Der Besuch des Dalai Lama in Deutschland ist abgesagt. Das geistliche Oberhaupt der Tibeter solle sich nach einem Krankenhausaufenthalt schonen, rieten die Ärzte. In den letzten Monaten war der Dalai Lama durch die ganze Welt gereist, um im Vorfeld der Olympischen Spiele auf die Situation der Tibeter aufmerksam zu machen.

Dalai_2
Im Mai war der Dalai Lama zuletzt zu Besuch in der Hauptstadt. -Foto: dpa

DharamsalaDer Dalai Lama kommt im Oktober nun doch nicht nach Deutschland. Das geistliche Oberhaupt sagte am Samstag seine Reise in die Bundesrepublik und in die Schweiz aus gesundheitlichen Gründen ab, wie sein Büro im nordindischen Dharamsala mitteilte. "Seine Heiligkeit bedauert die Umstände sehr, die den Organisatoren der Auftritte und denen, die sich darauf gefreut haben, dabei zu sein, entstanden sind", hieß es in der Erklärung. Nach seinem Krankenhausaufenthalt solle sich der Dalai Lama jedoch noch weiter schonen, sagte sein Sekretär Tenzin Taklha. Damit fällt auch ein Vortrag des Friedensnobelpreisträgers am 19. Oktober in Berlin aus.

"Wir sagen seine Tour ab, um ihm mehr Ruhe zu gönnen, so dass er sich nicht gleich wieder schwach fühlt", sagte Taklha weiter. Der Dalai Lama war erst vor wenigen Tagen nach Dharamsala zurückgekehrt. Zuvor hatte sich der 73-Jährige in Bombay und Neu Delhi von einem fünftägigen Krankenhausaufenthalt erholt. Dorthin war der Dalai Lama Ende August mit Bauchschmerzen eingeliefert worden. Er hatte in den Monaten zuvor mehrere strapaziöse Reisen auf sich genommen, um anlässlich der Olympischen Spiele in Peking auf die Menschenrechtslage in Tibet aufmerksam zu machen. (nis/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben