Nach Krawallen in Hamburg : G20-Polizisten in Elbphilharmonie eingeladen

Während Merkel, Trump, Putin und Co. zum Abschluss des G20-Gipfels Klassik in der Elbphilharmonie genossen, kämpften sie auf den Straßen. Nun wurden 2000 Polizisten dorthin eingeladen.

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD, M) unterhält sich am Sonntag in Hamburg vor den Messehallen mit Einsatzkräften der Polizei.
Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD, M) unterhält sich am Sonntag in Hamburg vor den Messehallen mit Einsatzkräften der...Foto: dpa

Sechs Tage nach den Staats- und Regierungschefs lädt die Hamburger Elbphilharmonie auch Polizisten ein, die beim G20-Gipfel im Einsatz waren. Das „Hamburger Abendblatt“ und die Elbphilharmonie kündigten an, bei einem Sonderkonzert am Donnerstag alle 2000 Plätze im großen Konzertsaal an Beamte aus dem gesamten Bundesgebiet und ihre Partner zu vergeben - kostenlos.

Auftreten wird Pianist Sebastian Knauer. Er sagte dem „Abendblatt“ (Dienstag), dass dieses Konzert eine Herzensangelegenheit für ihn sei. Er sei entsetzt über die Gewalt gegen die Beamten. Das „Abendblatt“ hatte dazu aufgerufen, den 20.000 Polizeikräften für ihren G20-Einsatz in Hamburg zu danken. Hotelketten bieten den eingesetzten Beamten nun Gratis-Übernachtungen an, von Kaufhäusern gibt es Rabatte. Bei den schweren Ausschreitungen am Wochenende in Hamburg waren 476 Polizisten verletzt worden. (dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben