Nachfolge : Kroatien wählt erstmals Frau ins Präsidentenamt

Kroatien hat seine erste Präsidentin: Jadranka Kosor von der konservativ-nationalen HDZ-Partei folgt auf den überraschend zurückgetretenen Ivo Sanader.

Die 56-jährige Jadranka Kosor erhielt am Montagabend im Parlament in Zagreb 83 Stimmen. Die 40 Abgeordneten der Opposition stimmten gegen sie. Ihr Vorgänger, Partei- und Regierungschef Ivo Sanader, war am vergangenen Mittwoch überraschend zurückgetreten.

Sie wolle in erster Linie gegen die weitverbreitete Korruption vorgehen und den Beitritt ihres Landes zur EU vorantreiben, hatte Kosor vor den Abgeordneten in ihrer Regierungserklärung angekündigt. Der Streit um den Verlauf einer Grenze zwischen Kroatien und Slowenien behindert die Aufnahme in die EU. Vertreter der Opposition hatten nach dem Rücktritt von Kosors politischem Ziehvater Sanader vorzeitige Parlamentswahlen gefordert.

Da das kroatische Bruttoinlandsprodukt zu Jahresbeginn um knapp sieben Prozent eingebrochen ist, muss nach den Worten Kosors auch ein neuer Staatshaushalt aufgestellt werden. Bei den bisherigen Berechnungen war man von einem Wirtschaftswachstum von vier Prozent ausgegangen.

ZEIT ONLINE, dpa, sp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben