Nachfolge von Wolfgang Schäuble : Stellenanzeige: Finanzminister gesucht!

Wolfgang Schäuble soll in das Amt des Bundestagspräsidenten wechseln. Welche Anforderungen muss sein Nachfolger erfüllen? Ein Stellenausschreibung.

von und
Räumt bald sein Büro: Finanzminister Wolfgang Schäuble.
Räumt bald sein Büro: Finanzminister Wolfgang Schäuble.Foto: Mike Wolff

WIR SUCHEN ZUM JAHRESWECHSEL 2017/18

EINEN/EINE FINANZMINISTER/IN

Der Amtsinhaber ist Mitglied der Bundesregierung, er nimmt darin eine herausgehobene Stellung ein. Er führt das Bundesfinanzministerium mit allen nachgeordneten Behörden. Er ist Kassenwart der Bundesrepublik Deutschland und trägt Verantwortung für die Steuer- und Finanzpolitik. Innerhalb der Regierung kommen ihm weitgefasste Mitsprache- und Entscheidungsrechte zu.

Wir erwarten von Ihnen

• Sie sind eine Persönlichkeit, die in Ihrem Ansehen und Auftritt im politischen Berlin durch Respekt und Achtung besticht, denn Sie führen ein Ministerium, das durch seinen Aufgabenzuschnitt mit größtem Einfluss auf alle anderen Bundesministerien ausgestattet ist.

• Sie dokumentieren die Bedeutung Ihres Amtes durch Umgang mit der Regierungschefin „auf Augenhöhe“. Ihnen ist bewusst, dass Ihre Amtsführung maßgeblichen Einfluss auf das Gelingen der Regierungsarbeit und das Ansehen der Koalition insgesamt hat. Das macht Sie zur Vertrauensperson der Regierungschefin und fordert von Ihnen im gleichen Maße politisches Geschick in der Durchsetzung haushaltswirksamer Vorhaben innerhalb der Koalition.

• Gegenüber den anderen Kabinettsmitgliedern fallen Sie durch bestimmten Auftritt auf. Bei der alljährlichen Aufstellung des Bundeshaushaltes weisen Sie Wunschzettel von Kabinettskollegen brüsk zurück und überzeugen durch rigide Führung, indem Sie den Bittstellern eigene Etatvorstellungen zur Umsetzung zukommen lassen. Die im Grundgesetz festgeschriebene „Schuldenbremse“ nutzen Sie geschickt als Disziplinierungsinstrument gegenüber den Ministerien, aber auch gegenüber den Ministerpräsidenten der Bundesländer, um deren zusätzliche Ausgabenwünsche im Keim zu ersticken.

Video
Schäuble wird Bundestagspräsident
Schäuble wird Bundestagspräsident

• Sie bestechen durch außergewöhnliches Verhandlungstalent, um auch kleine Bewegungen im Steuersystem in der Öffentlichkeit wie durchdachte Steuersenkungskonzepte aussehen zu lassen.

• Sie sind körperlich und mental so belastbar, dass Sie mühelos an sieben Tagen in der Woche einsatzbereit sind. Nächtliche Verhandlungsrunden auf europäischem und internationalem Parkett bereiten Ihnen ebenso wenig Mühe wie die Hin- und Rückreisen zu diesen Terminen und nahtlos sich anschließenden Debatten im Deutschen Bundestag.

• Sie verfügen bestenfalls über ein Parteibuch von CDU, CSU oder FDP. Nicht gänzlich ausgeschlossen ist, dass Ihnen auch das Parteibuch der Grünen nützlich sein könnte.

Spezielle Vorkenntnisse in Buchhaltung, Etatführung oder Finanzmarktmanagement sind nicht nötig. Unerlässlich jedoch ist das Beherrschen der vier Grundrechenarten. Sie überzeugen darüber hinaus durch so große Durchsetzungsfähigkeit in Ihrer Koalition, dass Sie sich mit kenntnisreichen Staatssekretären und Vertrauten in Schlüsselpositionen umgeben können. Die Zusammenarbeit mit Fachleuten auf höchster Ebene Ihres Hauses, die ein Parteibuch der SPD besitzen, ist Ihnen nicht fremd.

Ihr Aufgabengebiet umfasst

• Sie verstehen sich als Kassenwart im besten Sinne, dessen Aufgabe darin besteht, die dem Bund zustehenden Steuergelder beisammenzuhalten. Die „schwarze Null“ ist Ihre „rote Linie“.

• Sie setzen ein Steuersenkungsmodell auf und anschließend um, das alle Koalitionspartner tragen können. Sie verankern darin die Senkung der Steuerlast für kleine und mittlere Einkommen und achten auf sinkende Belastung für Familien mit Kindern. Eine Erhöhung von Steuern jeder Art gehört nicht zu den Aufgaben, die die Mehrheit der die Koalition absehbar tragenden Parteien Ihnen übertragen will. Den Abbau des Solidaritätszuschlages, der Grunderwerbssteuer, der Stromsteuer und anderer Belastungsarten verweben Sie so kreativ miteinander, dass jeder der die Koalition tragenden Partner zufriedengestellt wird.

Der Arbeitsplatz: Im Finanzministerium wird bald eine Stelle frei.
Der Arbeitsplatz: Im Finanzministerium wird bald eine Stelle frei.Foto: Mike Wolff

• Sie wehren brüsk Auszahlungen von Kredittranchen an das Euro-Land Griechenland ab, wenn der Internationale Währungsfonds nicht an Ihrer Seite steht. Sollten Sie Verhandlungspartner zu einem Schuldenschnitt für Griechenland überreden wollen, werden Sie Zurückhaltung üben.

• Sie sind an entscheidender Position mit der Entwicklung gemeinsamer europäischer Etat- und Investitionsmechanismen der Euro-Gruppe beteiligt. Ihre Aufgabe besteht darin, keinen automatischen Schuldenausgleich der Länder zuzulassen.

• Der vom US-Präsidenten betriebenen Rückkehr zu einer wieder stärker deregulierten internationalen Finanzarchitektur setzen Sie sich mit Verve entgegen.

• Forderungen von Interessenverbänden, etwa dem Bundesverband der Deutschen Industrie, nach der Senkung von Körperschaftssteuern, begegnen Sie genauso freundlich abwehrend wie allen anderen Wünschen nach partikularen Steuergeschenken. Meiden Sie insbesondere Kontakt zur Hotelbranche.

Wir bieten Ihnen

• Ihr Amt sichert Ihnen die ungeteilte Aufmerksamkeit der deutschen und internationalen Öffentlichkeit. Mit jedem Ihrer Worte können Sie Finanzmärkte rund um den Globus bewegen.

• Sie verfügen für die Dauer Ihres Amtes über einen sicheren Platz in der ersten Reihe der Regierungsbank im Bundestag.

• Ihr monatlicher Verdienst liegt bei 15.311 Euro, zuzüglich einer jährlichen steuerfreien Pauschale von 3681 Euro.

• Sollten Sie aus dem Amt scheiden, erhalten Sie ein Übergangsgeld von rund 68.900 Euro bis zu 206.700 Euro für maximal zwei Jahre. Bleiben Sie mindestens vier Jahre lang im Amt, zahlen wir eine Pension von 4200 Euro pro Monat, mit jedem weiteren Amtsjahr ansteigend.

• Sie sind Herr über Münzen und Briefmarken und damit in der einzigartigen Situation, über deren Aussehen zu entscheiden.

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte an die Vorsitzende der CDU, Frau Dr. Angela Merkel, Klingelhöfer Straße 8, 10785 Berlin; den Vorsitzenden der CSU, Herrn Horst Seehofer, Mies-van-der-Rohe-Str. 1, 80807 München; den Vorsitzenden der FDP, Herrn Christian Lindner, Reinhardtstraße 14, 10117 Berlin; die Vorsitzenden der Grünen, Frau Simone Peter und Herrn Cem Özdemir, Platz vor dem Neuen Tor 1, 10115 Berlin.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

Autor

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben