NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Trauerfeier für getötete Soldaten

in Ingolstadt

Ulm - Die zentrale Trauerfeier für die vier in Afghanistan getöteten Bundeswehrsoldaten findet am Freitag in Ingolstadt statt. Das teilte ein Sprecher des Bundeswehrkrankenhauses in Ulm mit. Voraussichtlich am Dienstag sollen die Leichen nach Deutschland geflogen werden. Dies musste wegen der Beschränkungen im Luftverkehr bereits mehrfach verschoben werden. dpa

PAKISTAN

Macht des Präsidenten

stark eingeschränkt

Islamabad - Der pakistanische Präsident Asif Ali Zardari hat eine Verfassungsänderung unterzeichnet, die die Machtbefugnisse des Staatschefs drastisch beschneidet. Das Parlament in Islamabad hatte dies in der Vorwoche beschlossen. Damit wird eine 2003 vom Militärmachthaber Pervez Musharraf durchgesetzte Verfassungsänderung zur Stärkung des Präsidentenamtes rückgängig gemacht. dpa

IRAK

In Bagdad werden Stimmzettel

neu ausgezählt

Bagdad - Die Bildung einer neuen Regierung im Irak rückt in immer weitere Ferne. Sechs Wochen nach der Parlamentswahl beschloss ein Berufungsgericht die Neuauszählung der Stimmzettel in der Hauptstadt Bagdad. Das sagte Hassan al Sunaid vom Wahlbündnis des Ministerpräsidenten Nuri al Maliki. Dessen Allianz für den Rechtsstaat, die bei der Wahl auf dem zweiten Platz gelandet war, hatte kurz nach der Bekanntgabe der Wahlergebnisse eine landesweite Neuauszählung der Stimmen gefordert. dpa



Al-Qaida-Anführer

getötet

Bagdad - Die beiden Anführer der Al-Qaida-Terroristen im Irak sind tot. Das US-Militärkommando in Bagdad erklärte, amerikanische Soldaten und Angehörige der irakischen Sicherheitskräfte hätten die beiden Top-Terroristen am Sonntag bei einer gemeinsamen Operation in der Provinz Salaheddin getötet. Dabei handele es sich um den Ägypter Abu Ajjub al Masri und den Iraker Abu Omar al Bagdadi. Ein Sohn al Bagdadis und ein Helfer al Masris seien dabei ebenfalls ums Leben gekommen. US-Vizepräsident Joe Biden bezeichnete den Tod der beiden als „Meilenstein“. Es sei „ein potenziell verheerender Schlag“ für Al Qaida im Irak. dpa

NIGERIA

Zwei Deutsche

entführt

Berlin/Lagos - Das Auswärtige Amt hat die Entführung von zwei Deutschen im westafrikanischen Nigeria bestätigt. Experten des Ministeriums stünden mit den örtlichen Behörden „in engem Kontakt“, um „eine schnelle Lösung“ zu erreichen, sagte ein Sprecher. Wie aus nigerianischen Sicherheitskreisen verlautete, wurden die beiden 45 und 55 Jahre alten Männer am Sonntag nach einem Ausflug am Imo-Fluss im ölreichen Bundesstaat Abia verschleppt. Einer der beiden arbeitet in Port Harcourt im benachbarten Bundesstaat Rivers. Der zweite soll in der Handelsmetropole Lagos leben. AFP

KIRGISTAN

Neue Unruhen

in der Hauptstadt Bischkek

Bischkek - Nach dem Rücktritt des kirgisischen Präsidenten Kurmanbek Bakijew ist es in dem zentralasiatischen Land erneut zu Unruhen gekommen. In den Vororten der Hauptstadt Bischkek gab es Straßenschlachten, weil bewaffnete Banden versuchten, Grund und Boden gewaltsam unter ihre Kontrolle zu bringen. Mehrere Menschen wurden verletzt. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben