NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

THAILAND

Regierungschef erwägt

Ausrufung des Kriegsrechts

Bangkok - Nach wochenlangen Protesten der Opposition stehen die Zeichen in Thailand auf Konfrontation. Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva schloss am Dienstag eine Ausrufung des Kriegsrechts nicht aus. Die gegen ihn protestierenden Rothemden rechneten mit einem harten Eingreifen der Sicherheitskräfte, um ihre Bewegung niederzuschlagen, und sagten einen Marsch durch das Bankenviertel der Hauptstadt Bangkok ab. Die Regierung dulde keine „langwierigen Proteste“ und sei entschlossen, diese zu beenden, sagte der Regierungschef, gegen den die sogenannten Rothemden seit gut einem Monat mobilmachen. AFP

DEUTSCHLAND

Berlin will der Weltbank mehr Geld

zur Bekämpfung der Armut geben

Berlin - Deutschland will der Weltbank mehr Geld zur Bekämpfung der Armut in der Dritten Welt zur Verfügung stellen. Die Bundesregierung werde sich mit 103 Millionen Euro an einer geplanten Kapitalerhöhung beteiligen, kündigte die Parlamentarische Staatssekretärin im Entwicklungshilfeministerium, Gudrun Kopp (FDP), am Dienstag in Berlin an. Die Weltbank ist für die Förderung der Wirtschaftsentwicklung in den ärmeren Ländern der Welt zuständig. Das neue Geld wird benötigt, um nach der massiven Kreditvergabe infolge der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise die Kasse wieder aufzufüllen. dpa

BRASILIEN

Katholischer Geistlicher wegen

Missbrauchsverdachts verhaftet

Buenos Aires - Wegen des Verdachts des Kindesmissbrauchs ist in Brasilien ein katholischer Geistlicher festgenommen worden. Dem Priester Luiz Marques Barbosa (83) wird vorgeworfen, sich an mehreren minderjährigen Messdienern vergangen zu haben. Marques Barbosa war noch bis vergangene Woche in einer Gemeinde der Stadt Arapiraca im nordöstlichen Bundesstaat Alagoas als Seelsorger tätig. Zwei weitere Priester stehen unter Tatverdacht. Die Behörden ordneten die Festnahme des Priesters wegen Fluchtgefahr an, nachdem er einen Reisepass beantragte hatte. epd

0 Kommentare

Neuester Kommentar