NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

USA

Obama will

Wahlkampfspenden begrenzen

Washington - US-Präsident Barack Obama hat der politischen Einflussnahme durch Parteispenden den Kampf angesagt. Obama forderte den Kongress am Samstag eindringlich auf, die Einwirkungsmöglichkeiten von Unternehmen auf den Wahlkampf zu begrenzen. Die Abgeordneten sollten einer entsprechenden Gesetzvorlage zustimmen, die auch den Einfluss ausländischer Firmen beschneiden würde. Den USA drohe eine Übernahme der Wahlen durch die Wirtschaftskonzerne, warnte der Präsident in seiner wöchentlichen Radio- und Internetansprache. rtr

TÜRKEI

Mai-Kundgebung erstmals

seit 30 Jahren auf dem Taksim-Platz

Istanbul - Erstmals seit mehr als drei Jahrzehnten haben sich tausende Türken wieder zu einer Mai-Kundgebung auf dem Taksim-Platz in Istanbul versammelt. Mehr als 200 000 Menschen demonstrierten für sichere Beschäftigungsverhältnisse und menschliche Arbeitsbedingungen. Mehr als 20 000 Polizisten waren im Einsatz, um die Menge zu kontrollieren. Mai-Kundgebungen auf dem Platz waren dort seit 1977 verboten. Damals waren 36 Menschen getötet worden, als Unbekannte in die Menge feuerten und in der anschließenden Panik zahlreiche Menschen zu Tode getrampelt wurden. AFP/dpa

SLOWAKEI

Regierungspartei

droht Homosexuellen

Bratislava - Der Chef der in der Slowakei mitregierenden Nationalpartei hat mit offener Aggression gegen eine Ende Mai geplante Homosexuellenparade gedroht. „Ich werde persönlich kommen, um sie anzuspucken“, sagte Jan Slota am Samstag zur staatlichen Nachrichtenagentur TASR. Unter dem Motto „Pride (Stolz) Bratislava 2010“ wollen Homosexuelle am 22. Mai erstmals auch in der Slowakei eine Parade wie in anderen europäischen Hauptstädten abhalten. Die minderheitenfeindliche Nationalpartei SNS hält dies für „gesellschaftlich inakzeptabel“. dpa

SOMALIA

Mindestens 25 Menschen

bei Explosionen getötet

Mogadischu - Bei zwei Explosionen in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind am Samstag mindestens 25 Menschen getötet worden. Die Ursache der Explosionen, die sich in der Nähe einer Moschee auf einem belebten Markt ereigneten, blieb zunächst unklar. Ein Vertreter der islamistischen Shebab-Miliz sagte AFP, es habe sich um „terroristische“ Anschläge gehandelt, ausgeführt von „Söldnern der sogenannten somalischen Regierung“. Ziel sei einer der Anführer der Miliz gewesen, Sheikh Fuad Mohamed Khalaf. Er habe sich in der Moschee befunden, sei aber nicht verletzt worden. AFP

MEXIKO

Außenministerin

lobt deutsche Investoren

Mexiko-Stadt - Die mexikanische Außenministerin Patricia Espinosa Cantellano findet die Entwicklung ihres Landes „ohne das jahrzehntelange Vertrauen deutscher Investoren nicht denkbar“, die dort in den letzten zehn Jahren mehr als 3,8 Millionen US-Dollar investierten. In einem Gastbeitrag für Tagesspiegel.de lobt sie zum Staatsbesuch am Montag die „jahrhundertealte gute Freundschaft“. Tsp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben