NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

IRAN

Teheran will Uran-Deal

im Fall von Sanktionen revidieren

Moskau - Der Iran hat das Abkommen zum Urantausch infrage gestellt, falls schärfere Sanktionen gegen das Land verhängt werden sollten. Der iranische Botschafter in Moskau, Mahmud Resa Sadschadi, sagte am Dienstag der Nachrichtenagentur Interfax, neue Sanktionen deuteten auf „böse Absichten“ der fünf Vetomächte im UN-Sicherheitsrat und Deutschlands hin. In diesem Fall müsse die mit der Türkei und Brasilien getroffene Vereinbarung revidiert werden. rtr

IRAK

Mindestens 14 Tote bei Überfällen auf Juweliere in Bagdad

Bagdad - Bei einer Serie von Raubüberfällen auf Juweliergeschäfte in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Dienstag mindestens 14 Menschen getötet worden. Bei den meisten Opfern handelte es sich um die Ladenbesitzer, wie aus dem Innenministerium verlautete. Unbekannte überfielen demnach insgesamt elf Geschäfte im Süden Bagdads. Dabei schlugen sie die Besitzer oder Verkäufer nieder und warfen Bomben in das Ladeninnere, bevor sie flohen. AFP

SERBIEN

Familie will General Mladic

für tot erklären lassen

Belgrad - Die Familie des wegen Kriegsverbrechen angeklagten Generals Ratko Mladic will den früheren Armeechef der bosnischen Serben für tot erklären lassen. Die Angehörigen wollten damit nicht nur familiäre Angelegenheiten regeln, sondern auch die „alltäglichen Schikanen und Verfolgungen“ beenden, denen sie ausgeliefert seien. Das sagte der Anwalt der Mladic-Familie der Belgrader Zeitung „Vecernje novosti“. General Mladic ist vom UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag wegen der Hinrichtung von etwa 8000 Muslimen im ostbosnischen Srebrenica im Juli 1995 angeklagt. dpa

NIEDERLANDE

Erster Piratenprozess Europas

in Rotterdam eröffnet

Rotterdam - Im niederländischen Rotterdam hat am Dienstag der erste Prozess in Europa gegen mutmaßliche somalische Piraten begonnen. Die fünf Angeklagten im Alter zwischen 25 und 45 Jahren waren im Januar 2009 von der Besatzung eines dänischen Kriegsschiffs im Golf von Aden festgenommen worden, als sie in einem Schnellboot den türkischen Frachter „Samanyolu“ angriffen. Der Frachter fuhr unter der Flagge der Niederländischen Antillen, weshalb die Somalier den Niederlanden übergeben wurden. AFP

POLEN

Luftwaffenchef war während

Kaczynskis Absturz im Cockpit

Warschau - Während des Absturzes der Maschine des polnischen Präsidenten Lech Kaczynski hat sich der Chef der polnischen Luftwaffe, Andrzej Blasik, im Cockpit aufgehalten. Damit verdichteten sich Hinweise, wonach die Piloten zur Landung gedrängt worden sein könnten. Kaczynski war am 10. April mit seiner Frau und 94 weiteren Insassen gestorben, als das Flugzeug abstürzte. AFP

JAMAIKA

27 Tote und 211 Festnahmen

bei blutigen Unruhen

Kingston - Bei blutigen Auseinandersetzungen um die Entwaffnung einer Bande im Karibikstaat Jamaika sind nach Polizeiangaben mindestens 27 Menschen getötet worden. Zudem seien 211 Verdächtige festgenommen worden. Unter den Toten waren laut Polizei 26 Zivilisten und ein Polizist. Während des Einsatzes erschütterten Explosionen das Wohngebiet, die Polizisten trugen in Kampfmontur, über der Stadt kreisten Hubschrauber. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar