NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Tillich verzichtet offenbar

auf Vize-Posten in Bundes-CDU

Leipzig - Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) steht offenbar nicht als Kandidat für das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden der Bundes-CDU zur Verfügung. Das berichtet die „Leipziger Volkszeitung“ unter Berufung auf CDU-Kreise. Tillich wolle sich zunächst auf seinen landespolitischen Weg in Sachsen sowie auf die Arbeit als Vertreter Ostdeutschlands unter den Ministerpräsidenten konzentrieren. ddp

Schwarz-Gelb

im Umfragetief

Köln - Die Zufriedenheit mit der schwarz-gelben Bundesregierung ist in einer Umfrage an einem Tiefpunkt angelangt. Nach dem am Donnerstag veröffentlichten ARD-Deutschlandtrend des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap sind noch 20 Prozent der Deutschen mit der Arbeit der schwarz-gelben Koalition zufrieden. Dies sind sechs Punkte weniger im Vergleich zum Vormonat. Der Anteil der Unzufriedenen stieg dagegen um fünf Punkte auf 78 Prozent. ddp

CDU in Rheinland-Pfalz

droht Untersuchungsausschuss

Mainz - Die SPD im rheinland-pfälzischen Landtag will offenbar einen Untersuchungsausschuss zur CDU-Finanzaffäre einsetzen. Es besteht der Verdacht der illegalen Parteienfinanzierung, die CDU soll aus Fraktionsmitteln rund 478 000 Euro für Wahlkampfzwecke verwendet haben. Die Union hat sich bereit erklärt, diese Summe an den Landtag zurückzuzahlen. Doch inzwischen hat die Staatsanwaltschaft in Mainz Ermittlungen aufgenommen, und auch die Bundestagsverwaltung beschäftigt sich mit dem Thema. Sollte dieser der Nachweis gelingen, dass die Fraktionsmittel illegal verwendet wurden, drohen der Union Sanktionen in Millionenhöhe. Tsp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben