NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bundesgerichtshof bestätigt Urteil gegen Mörder von Marwa el-Sherbini

Karlsruhe - Das Urteil des Dresdner Landgerichts gegen den Mörder der Ägypterin Marwa el-Sherbini ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof hat die Revision verworfen, die ihr Mörder Alex W. beantragt hatte. Der 29-Jährige war im November 2009 wegen Mordes an der schwangeren Ägypterin und gefährlicher Körperverletzung zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das Schwurgericht hatte zudem die besondere Schwere der Schuld festgestellt. El-Sherbini hatte zuvor als Zeugin in einem Beleidigungsverfahren gegen W. ausgesagt. Sie starb vor den Augen ihres 4-jährigen Sohnes. W.s Anwalt kündigte an, nun eventuell das Bundesverfassungsgericht und den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte anzurufen. dpa

Linken-Kandidatin Jochimsen:

DDR war kein Unrechtsstaat

Berlin - Die Präsidentschaftskandidatin der Linken, Luc Jochimsen, ist mit Äußerungen zur DDR auf scharfe Kritik gestoßen. Im „Hamburger Abendblatt“ sagte Jochimsen: „Die DDR war ein Staat, der unverzeihliches Unrecht an seinen Bürgern begangen hat. Nach juristischer Definition war sie allerdings kein Unrechtsstaat.“ CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe warf Jochimsen vor, sie verhöhne die Opfer des DDR-Regimes. AFP

NPD-Abgeordneter in Sachsen

hat zehn Tage Landtagsverbot

Dresden - Der rechtsextremistische NPD-Abgeordnete Holger Apfel darf zehn Sitzungstage lang nicht an der parlamentarischen Arbeit im Landtag von Sachsen teilnehmen. Apfel hatte zuvor mehrere Ordnungsrufe erhalten, weil er Israel als „jüdischen Schurkenstaat“ und „jüdischen Terrorstaat“ bezeichnet und von einer „blühenden Holocaust-Industrie“ gesprochen hatte. ddp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben