NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

KIRGISTAN

Mindestens zwei Tote

bei neuen Unruhen

Osch - In der südkirgisischen Stadt Osch ist es am Montag erneut zu Zusammenstößen zwischen dem Militär und Angehörigen der usbekischen Minderheit gekommen. Dabei wurden nach Angaben von Behörden und Menschenrechtsgruppen mindestens zwei Personen getötet. Die Sicherheitskräfte hätten in einem Usbekenviertel nach Waffen gesucht. Dabei seien viele Menschen geschlagen worden, berichtete Ole Solvang von Human Rights Watch. Ein Regierungssprecher sagte, Usbeken hätten die Soldaten angegriffen. Bei den Toten handele es sich um Zivilisten. rtr

IRAN

Teheran verwehrt IAEO-Inspektoren die Einreise

Teheran/Woem - Der Iran hat zwei Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) die Einreise verwehrt. Die beiden Inspektoren sollten durch andere ersetzt werden, weil sie für den letzten IAEO-Bericht über das iranische Atomprogramm falsche Informationen geliefert hätten, sagte der Chef des Programms, Ali Akbar Salehi.AFP

KOREA

Seoul: Ungewöhnliche Radioaktivität an Grenze zu Nordkorea

Seoul - Südkoreanische Wissenschaftler haben Mitte des vergangenen Monats an der Grenze zu Nordkorea ungewöhnliche Radioaktivität gemessen. Ein Sprecher des Außenministeriums in Seoul bestätigte am Montag entsprechende Messungen von radioaktiven Gas-Isotopen in der Luft, widersprach aber Spekulationen in den Medien über einen möglichen unterirdischen Atomwaffentest im kommunistischen Nachbarland. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben