NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Frauen akzeptieren

geringeres Einkommen

Bielefeld - Frauen geben sich einer Studie zufolge mit geringeren Einkommen zufrieden als Männer. Das haben Studien der Universitäten Bielefeld und Konstanz sowie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung in Berlin ergeben. Das DIW fragte rund 10 000 Erwerbstätige, ob sie ihr Einkommen als gerecht ansehen – wenn nicht, sollten sie ein „gerechtes“ Bruttoeinkommen nennen. Ergebnis: Frauen fordern für sich selbst weniger, als Männer tatsächlich bekommen. Frauen verdienen in Deutschland tatsächlich rund 20 Prozent weniger als vergleichbar ausgebildete Männer.  dpa

Bundespolizei

zerschlägt Schleuserring

Husum - Die Bundespolizei hat in einer Großaktion einen Schleuserring in Norddeutschland und Stuttgart zerschlagen. 70 Beamte durchsuchten am Dienstag sechs Wohnungen im schleswig-holsteinischen Husum sowie weitere in Nordfriesland und Dithmarschen. Die 28 bis 42 Jahre alten Verdächtigen sollen mehr als 40 Menschen – meist Iraker – mit Wohnmobilen über Griechenland und Italien nach Deutschland geschleust haben. dpa

Sechs Berliner Türken

zeigen Sarrazin an

Berlin - Sechs in Berlin lebende Türken erstatten Strafanzeige gegen Thilo Sarrazin. Wie eine Berliner Anwaltskanzlei am Montag mitteilte, werfen sie dem früheren Berliner Finanzsenator vor, sich „gezielt beleidigend rassistisch“ geäußert und dabei den Rahmen der Meinungssäußerung verlassen zu haben. Sarrazin war im vergangenen Monat in Medien zitiert worden, seiner Meinung nach wirke sich das vergleichsweise niedrige Bildungsniveau von Zuwanderern negativ auf Deutschland aus, das Land werde „auf natürliche Weise dümmer“. Diese Worte sollen bei einem Vortrag zum Thema „Bildung, Demografie und gesellschaftliche Trends“ der Arbeitskreise Schule-Wirtschaft der Unternehmensverbände Südhessen gefallen sein. Sarrazin selbst räumt in einem Schreiben an den Tagesspiegel ein, dass er zwar gesagt habe „dass Migranten aus der Türkei, Afrika, Nah- und Mittelost ein gegenüber anderen Migranten unterdurchschnittliches Bildungsniveau haben“. Einen Zusammenhang zwischen ethnischer Herkunft und Intellekt habe er aber in seiner Rede „an keinem Punkt hergestellt“. Der Veranstalter des Vortragsabends, Reinhold Stämmler, bestätigt Sarrazins Darstellung. Tsp/rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben