NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

ISRAEL

Hilfsschiff fährt nach Ägypten

statt nach Gaza

Ismailia/Jerusalem - Vor der Küste des Gazastreifens ist ein neuer Konflikt wegen eines Schiffes mit Hilfsgütern offenbar abgewendet worden. Das aus Libyen kommende Schiff solle im ägyptischen Hafen Al-Arisch anlegen, teilten ägyptische Behörden am Dienstagabend mit. Die Hilfsgüter sollen von dort auf dem Landweg in den Gazastreifen gebracht werden. Zuvor hatten israelische Soldaten den Kapitän des Schiffes aufgefordert, nach Ägypten abzudrehen. Die Soldaten seien aber nicht an Bord gegangen, sagte eine Armeesprecherin. Zunächst hätten der Kapitän und der Vertreter der Hilfsorganisation die Aufforderung der israelischen Soldaten zurückgewiesen, teilte die Gaddafi-Stiftung mit, die das Schiff ausgerüstet hat. rtr

UN

Aids-Ausbreitung gebremst –

junge Leute ändern Sexualverhalten

Genf - Die Änderung des Sexualverhaltens unter jungen Menschen hat nach UN-Angaben die Ausbreitung von Aids gebremst. Das geht aus einem Bericht des UN-Aids-Programms (UNAIDS) hervor, der in Genf vorgestellt wurde. In den vergangenen zehn Jahren sank die Infektionsrate unter jungen Männern und Frauen in 15 der am meisten betroffenen Staaten um ein Viertel. Die UN-Experten machen vor allem eine verstärkte Aufklärung dafür verantwortlich. epd

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben