NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

POLEN

Mutmaßlicher Mossad-Agent legt Berufung gegen Auslieferung ein

Warschau - Ein in Polen inhaftierter mutmaßlicher Agent des israelischen Geheimdienstes Mossad hat Berufung gegen seine Auslieferung nach Deutschland eingelegt. Sein Mandant habe aus politischen Motiven gehandelt, das polnische Recht sehe in solchen Fällen keine Auslieferung vor, sagte der Anwalt des Beschuldigten Uri B., Krzysztof Stepinski. Ein Gericht in Warschau hatte angeordnet, Uri B. nach Deutschland zu überstellen. Die Bundesanwaltschaft verdächtigt ihn, im Zusammenhang mit der Ermordung eines Hamas-Funktionärs im Januar in Dubai einen deutschen Pass besorgt zu haben. AFP

TÜRKEI

Fast 200 Verdächtige

wegen Putschversuchs angeklagt

Istanbul - Im Zusammenhang mit einem mutmaßlichen Putschversuch hat die türkische Justiz fast 200 Verdächtige angeklagt. Im Rahmen der im Februar aufgenommenen Ermittlungen seien in Istanbul 196 Menschen angeklagt worden, hieß es. Zu den Verdächtigen zählten mehr als 30 aktive oder in den Ruhestand versetzte Militärs, berichtete die Zeitung „Hürriyet“ auf ihrer Website. Hauptbeschuldigter sei der General außer Dienst, Cetin Dogan. Er hatte die Anschuldigungen zurückgewiesen. AFP

USA

„Washington Post“ berichtet über Chaos bei Anti-Terror-Programm

Washington - Die USA haben zur Terrorabwehr nach einem Bericht der „Washington Post“ über die Jahre ein geheimes Programm errichtet, das völlig unüberschaubar geworden ist. Inzwischen wisse niemand mehr, wie viele Menschen überhaupt für die Maßnahmen gegen Terroranschläge arbeiteten, was sie kosteten und was sie brächten, so das Blatt. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 seien riesige Summen in das geheime Programm zur Abwehr weiterer Terrorangriffe gepumpt worden. Es sei zu befürchten, dass viele Geheimdienstzweige nebeneinanderher arbeiteten – ohne von der Arbeit der anderen zu wissen. dpa

SOMALIA

Mindestens sieben Tote

bei Kämpfen in Mogadischu

Mogadischu - Bei Kämpfen in Somalias Hauptstadt Mogadischu sind mindestens sieben Menschen getötet und 26 verletzt worden. Unter den Verletzten seien auch zahlreiche Schulkinder, sagte ein Sprecher des Rettungsdienstes in Mogadischu. Regierungstruppen und Kämpfer der radikalislamischen Al-Shabaab-Miliz lieferten sich heftige Gefechte. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar