NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

EUROPÄISCHE UNION

Rechtsbelehrung in Muttersprache

Brüssel - Künftig sollen EU-Bürger bei einer Festnahme im EU-Ausland in ihrer Muttersprache rechtlich belehrt werden. „Jeder soll in allen Mitgliedstaaten seine Rechte verstehen und auch wahrnehmen können“, sagte EU-Justizkommissarin Viviane Reding am Dienstag in Brüssel. „In Europa haben wir ein großes Problem mit den vielen Sprachen. Jeder EU-Bürger hat ein Recht auf umfassende Information, die er versteht.“ epd

USA/SÜDKOREA

Gemeinsames Manöver geplant

Seoul - Die USA und Südkorea haben am Dienstag ein großes gemeinsames Militärmanöver vom 25. Juli an angekündigt. „Diese defensiven gemeinsamen Übungen sollen eine klare Botschaft an Nordkorea senden, dass es sein aggressives Verhalten einstellen muss, und dass wir unsere Verteidigungsfähigkeiten ausbauen werden“, erklärte US-Verteidigungsminister Robert Gates gemeinsam mit seinem südkoreanischen Kollegen. rtr

VEREINTE NATIONEN

Scheidende Diplomatin kritisiert Ban New York - Die scheidende Chefkontrolleurin der Vereinten Nationen geht mit Generalsekretär Ban Ki Moon hart ins Gericht. Ban habe ihre Arbeit als oberste Korruptionsbekämpferin unterlaufen und die UN in eine Ära des Niedergangs geführt, schreibt Inga-Britt Ahlenius laut „Washington Post“. dpa

TÜRKEI

Minister trifft Exil-Chef der Hamas

Ankara - Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu hat sich mit dem Exilchef der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas, Chaled Maschaal, getroffen. Bei dem Gespräch in Damaskus sei es unter anderem um den Friedensprozess zwischen Palästinensern und Israelis gegangen, berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben