NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bis zu 30 Prozent zahlen Zusatzbeiträge der Kassen nicht



Berlin - Die von gesetzlichen Krankenkassen erhobenen Zusatzbeiträge werden einer Umfrage der „Bild“-Zeitung zufolge nur von einem Teil der Versicherten gezahlt. Der Anteil der säumigen Mitglieder betrage je nach Krankenkasse bis zu 30 Prozent, berichtete das Blatt. Demnach haben seit Jahresbeginn insgesamt gut eine Million Kassenmitglieder noch keinen Zusatzbeitrag überwiesen. Nach dem Bericht erheben derzeit 13 gesetzliche Krankenkassen sowie drei Betriebskrankenkassen einen Zusatzbeitrag von maximal 37,50 Euro im Monat. epd

Paritätischer Wohlfahrtsverband

lehnt Leyens Pläne ab

Berlin - Der Paritätische Wohlfahrtsverband lehnt die Pläne der Bundesregierung ab, Bildungsangebote für Kinder von Hartz-IV-Empfängern durch eine zentrale Chipkartenregelung oder Gutscheine zu organisieren. „Man kann nicht von Berlin oder Nürnberg aus definieren, was jedes der einzelnen 1,8 Millionen Kinder im Hartz-IV-Bezug konkret braucht“, sagte Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer der Paritätischen Gesamtverbandes. Er wies auch das Konzept von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen zurück, die rund zwei Millionen Kinder aus Hartz-IV-Familien künftig über die Jobcenter zu fördern. rtr

SPD und Grüne fordern Abbruch

der Gespräche mit Atomkonzernen

Berlin - Im Streit um die Atomkraft fordern SPD und Grüne von der Bundesregierung den Abbruch der Gespräche mit den Energiekonzernen. Es gebe keinen Grund, mit den Akw-Betreibern über die geplante Brennelementesteuer zu verhandeln, sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel im Deutschlandradio Kultur. Grünen-Fraktionsvize Fritz Kuhn sagte: „Mit Erpressern schließt man gemeinhin keine Verträge.“ AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar