NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

UKRAINE

Innenminister: Vermisster Journalist vermutlich tot

Kiew - Ein seit zwei Wochen vermisster ukrainischer Journalist ist wohl nicht mehr am Leben. „Es gibt genug Gründe, anzunehmen, dass er tot ist“, zitiert die Nachrichtenagentur Interfax Innenminister Anatoli Mogiljow. Möglicherweise seien Sicherheitskräfte in das Verschwinden von Wasil Klimentjew verwickelt, fügte der Minister hinzu. Der 67-jährige Chefredakteur der Wochenzeitung „Novij Stil“ aus Charkow im Osten des Landes war am 11. August verschwunden, lediglich sein Mobiltelefon wurde gefunden. Das Blatt ist auf spektakuläre Korruptionsfälle spezialisiert. AFP

NORDKOREA

Kim Jong Il reist nach China –

Sohn als Nachfolger im Gespräch

Seoul - Nordkoreas Staatschef Kim Jong Il hat mit einem Besuch in China Spekulationen über einen baldigen Rückzug von der Macht geschürt. Nach Medienberichten reiste Kim in Begleitung seines Sohnes Kim Jong Un, um ihn beim wichtigsten Verbündeten offiziell als Nachfolger vorzustellen. Aus dem südkoreanischen Außenministerium verlautete, es gebe Hinweise, dass der 68-jährige Kim mit seinem jüngsten Sohn unterwegs sei. Eine Bestätigung gab es nicht. In China besuchte Kim Jong Il zunächst die im Nordosten gelegene Stadt Jilin, wo er als Kind zur Schule gegangen war. rtr

POLEN

Kaczynski will offenbar auf Parteivorsitz verzichten

Warschau - Nach der Niederlage des national-konservativen Oppositionsführers Jaroslaw Kaczynski im Rennen um das Präsidentenamt in Polen hat in seiner Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) offenkundig eine Nachfolgedebatte begonnen. Die Zeitung „Rzeczpospolita“ berichtete unter Berufung auf PiS-Abgeordnete über Gerüchte, wonach Kaczynski nach der Sommerpause auf Parteivorsitz verzichten könnte. Er würde nur den Posten des Ehrenvorsitzenden behalten, hieß es. Laut „Gazeta Wyborcza“ will der Europaabgeordnete Zbigniew Ziobro Kaczynski von der Parteispitze verdrängen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben