NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Umfrage: Zwei Drittel

für sozialen Pflichtdienst

Berlin - Zwei von drei Bundesbürgern (65 Prozent) würden die Einführung eines sozialen Pflichtdienstes für junge Männer und Frauen in Deutschland begrüßen. Das ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Forsa-Umfrage für den „Stern“ und RTL. Laut Umfrage hält dabei die große Mehrheit der Befürworter (55 Prozent) ein Pflichtjahr von zwölf Monaten oder länger für sinnvoll. 23 Prozent der Befürworter dieses Dienstes schlugen einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten vor, 20 Prozent sprachen sich für neun Monate aus. ddp

Bundesverwaltungsgericht bestätigt

Verbot der rechtsextremen HDJ

Leipzig - Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am Mittwoch das Verbot der rechtsextremen „Heimattreuen Deutschen Jugend“ (HDJ) bestätigt. Das Gericht sei zu der Überzeugung gelangt, dass das Bekenntnis der HDJ zur gemeinnützigen Jugendarbeit nur Fassade sei, sagte der Vorsitzende Richter Werner Neumann bei der Urteilsbegründung. Tatsächlich bestehe aber eine „Wesensverwandtschaft“ zum Nationalsozialismus. epd

Aachener Friedenspreis

geht nach Duisburg und Peru

Aachen - Eine deutsche Anti-Rassismus-Initiative und ein peruanischer Menschen- und Umweltrechtler haben am Mittwoch den Aachener Friedenspreis erhalten. Nationaler Preisträger ist der Duisburger Verein gegen Rassismus Phoenix. Der internationale Preisträger Marco Arana bekämpft die Umweltzerstörung durch die größte Goldmine Lateinamerikas in Peru. „Beide stehen für die Achtung der Menschenwürde. Mit dem Aachener Friedenspreis werden Organisationen und Menschen ausgezeichnet, die sich an der Basis für Völkerverständigung und Frieden einsetzen. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar