NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Spitzengespräch zu Stuttgart 21 wohl am Freitag



Stuttgart - Das Spitzengespräch von Befürwortern und Gegnern des Bahnprojekts Stuttgart 21 ist für kommenden Freitag angesetzt. „Wir fassen diesen Termin ins Auge“, sagte ein Sprecher der baden-württembergischen Grünen-Landtagsfraktion am Freitag. Allerdings stehe das Treffen auf der Kippe, weil es die Bahn ablehne, die Forderung nach einem vorübergehenden Abriss-Stopp am Hauptbahnhof zu erfüllen. Mehrere zehntausend Menschen gingen am Freitagabend in Stuttgart erneut gegen das Milliarden-Bahnprojekt auf die Straße. dpa

Bundesregierung startet Programm

gegen Extremismus im Osten

Berlin - Mit einem neuen Bundesprogramm will Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) Initiativen gegen Rechtsextremismus und für gesellschaftlichen Zusammenhalt in Ostdeutschland fördern. Für das zunächst bis 2013 konzipierte Programm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ stehen 18 Millionen Euro bereit. De Maizière sagte am Freitag in Berlin, es gehe um Unterstützung von Initiativen für eine selbstbewusste, lebendige und demokratische Gemeinwesenkultur. Extremistische und verfassungsfeindliche Strömungen dürften in der Gesellschaft keinen Platz finden. KNA

Hospizstiftung fordert,

Rösler den Pflege-Tüv zu entziehen

Dortmund - Die Deutsche Hospizstiftung hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) die Zuständigkeit für den Pflege-Tüv zu entziehen. „Die Kanzlerin sollte diese Aufgabe Familienministerin Kristina Schröder übertragen“, sagte der Geschäftsführer der Organisation, Eugen Brysch, am Freitag. Während sich Schröder für eine bessere Kontrolle der Pflegeheime stark mache, beobachte Rösler die Entwicklung nur. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben