NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

CHINA

Peking will Nobelpreis

für Dissidenten verhindern

Oslo - Die chinesische Regierung will offenbar eine mögliche Verleihung des Friedensnobelpreises in diesem Jahr an den inhaftierten Dissidenten Liu Xiaobo verhindern. Der Direktor des Nobel-Instituts, Geir Lundestad, sagte, Chinas stellvertretender Außenminister Fu Ying habe ihm gegenüber bei einem Gespräch im Juni deutlich gemacht, dass China eine mögliche Auszeichnung des Dissidenten als „unfreundlichen Akt Norwegens“ betrachte. Liu werden für den Friedensnobelpreis gute Chancen eingeräumt. AFP

ISLAND

Wegen Bankenkrise: Parlament bringt Ex-Premier vor Gericht

Reykjavik - Wegen des Zusammenbruchs des isländischen Bankensystems im Oktober 2008 muss sich Ex-Regierungschef Geir Haarde vor einem Sondergericht verantworten. Das Parlament in Reykjavik entschied am Dienstag, dass erstmals seit 1905 das Landsdomur genannte Hohe Gericht zusammentreten soll, vor dem Regierungsmitgliedern der Prozess gemacht werden kann. Die Bankenkrise hatte den Inselstaat an den Rand des Staatsbankrotts gebracht. AFP

KOSOVO

EU-Beamte ermitteln

gegen führenden Politiker

Pristina - Die EU-Rechtsstaatsmission im Kosovo (Eulex) ermittelt gegen einen der einflussreichsten Politiker im Kosovo wegen Korruption. Unter insgesamt acht Beschuldigten sei auch der Bürgermeister der Stadt Skenderaj, Sami Lushtaku, bestätigte eine Eulex-Sprecherin. Man habe Wohnungen und Gebäude durchsucht. Lushtaku ist ehemaliger General der sogenannten Albanischen Befreiungsarmee (UCK) und einer der einflussreichsten Politiker um Premier Hashim Thaci. dpa

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar