NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Weltgesundheitsfonds warnt Berlin

New York - Eine Kürzung deutscher Gelder für den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria könnte nach Ansicht des Hilfsprojektes die weltweite Gesundheitsvorsorge gefährden. „Es ist nicht nur, dass mit Deutschland der drittgrößte Geldgeber ausfallen würde“, sagte Christoph Benn, Chefdiplomat des Fonds in New York. „Fast noch schlimmer ist die Signalwirkung: Andere Staaten schauen auf Deutschland.“ Kanzlerin Angela Merkel hatte beim UN-Millenniumsgipfel eine Förderung des Fonds zugesagt, nach Angaben von Hilfsorganisationen soll sie aber von 600 Millionen Euro auf 200 Millionen gekürzt werden. dpa

Streit um Schäuble-Vertretung

Berlin - Unions-Fraktionschef Volker Kauder hat die Debatte über die Vertretung des erkrankten Finanzministers Wolfgang Schäuble (CDU) kritisiert. Dem „Hamburger Abendblatt“ sagte Kauder: „Ich bin mir sicher, dass Wolfgang Schäuble nach seiner Genesung die Amtsgeschäfte wieder aufnehmen wird. Alle Diskussionen sind also absolut überflüssig.“ Schäuble muss sich wegen einer Spätfolge des auf ihn vor 20 Jahren verübten Attentats erneut vier Wochen in einer Klinik behandeln lassen. Es gab Befürchtungen, dass Deutschland seine Interessen international nicht durchsetzen könne, wenn Finanzstaatssekretär Jörg Asmussen (SPD) Schäuble vertritt. dpa

Abwehrwaffen für Regierungsflieger

Hamburg - Die Bundesregierung will ihre neuen Flugzeuge nach Informationen der „Financial Times Deutschland“ für 146 Millionen Dollar mit Laser-Abwehrwaffen ausrüsten. Zwei Airbusse des Typs A319 und vier Maschinen des kanadischen Herstellers Bombardier sollen demnach mit amerikanischen Abwehrwaffen vor Angriffen mit Boden-Luft-Raketen geschützt werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar