NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

NIEDERLANDE

Prozess gegen Wilders geht weiter

Amsterdam - Im Prozess gegen den niederländischen Rechtspopulisten und Islamkritiker Geert Wilders hat ein Gericht in Amsterdam einen Befangenheitsantrag der Verteidigung abgelehnt. „Es gibt keine überzeugenden Hinweise darauf, dass die Richter parteilich sind“, sagte Frans Bauduin, Präsident einer unabhängigen Kammer, am Dienstag. Der Prozess gegen Wilders wird am Mittwoch fortgesetzt. Nach den Parteimitgliedern stimmten unterdessen am Dienstag auch die Abgeordneten der niederländischen Christdemokraten (CDA) für die Bildung einer von Wilders geduldeten Minderheitsregierung. AFP

USA

Times-Square-Bomber verurteilt

New York - Der sogenannte Times-Square-Bomber muss lebenslang in Haft. Der Amerikaner pakistanischer Abstammung hatte sich in dem Prozess in New York für schuldig bekannt. Shahzad hatte am 1. Mai seinen Wagen mit einer selbst gebauten Bombe auf dem Times Square geparkt. Der Sprengsatz explodierte jedoch nicht. Ein T-Shirt-Verkäufer sah Rauch im Wagen und schlug Alarm. Zwei Tage später wurde Shahzad aus einem Flugzeug geholt, mit dem er über Dubai nach Islamabad fliehen wollte. Laut Staatsanwaltschaft war er von den Taliban ausgebildet und finanziert worden.dpa

AFGHANISTAN

Acht Kinder bei Anschlägen getötet

Kandahar - Bei mehreren Sprengstoffanschlägen sind in der südafghanischen Stadt Kandahar acht Kinder und ein Polizist getötet worden. Weitere 26 Menschen seien verletzt worden, sagte ein Sprecher der Provinzregierung. Demnach explodierten nacheinander bis zu fünf Bomben an einer Kreuzung.AFP

FRANKREICH

Rassistische Anschläge im Elsass

Straßburg - Hakenkreuzschmierereien auf Gräbern, antisemitische Slogans auf Fassaden, ein Brandanschlag gegen den türkischstämmigen Leiter eines Kinos: Seit Anfang des Jahres häufen sich im Elsass rassistisch motivierte Anschläge, deren Ziel vor allem Juden und Muslime sind. Ein Videoclip im Internet zeigt einen Mann aus einem Straßburger Vorort beim Urinieren auf einen brennenden Koran. Für Bürgermeister Roland Ries ist das Maß jetzt voll. Der Sozialist rief die Bürger auf, gegen das „Inakzeptable“ mobil zu machen. Vertreter der jüdischen und muslimischen Religionsgemeinschaften befürchten eine Eskalation der Gewalt. AFP

ITALIEN

Fini bereitet Parteigründung vor

Rom - Nach dem Bruch mit Regierungschef Silvio Berlusconi nimmt Kammerpräsident Gianfranco Fini die Gründung einer neuen Mitte-Rechts-Partei in Angriff. Am Dienstag kamen seine Anhänger von der neu geschaffenen Parlamentsfraktion „Zukunft und Freiheit für Italien“ (FLI) in Rom zusammen, um einen Ausschuss für den Aufbau ihrer Partei zu bilden. Seitdem Berlusconi Fini aus seiner Partei „Volk der Freiheit“ (PdL) gedrängt hat, verfügt seine Regierung im Parlament über keine gesicherte Mehrheit mehr. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar