NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

RUSSLAND

Chodorkowski im Hungerstreik

Moskau - Der inhaftierte Kremlkritiker und frühere Ölmagnat Michail Chodorkowski ist aus Protest gegen Justizwillkür in Russland in einen unbefristeten Hungerstreik getreten. Der bekannteste Häftling des Landes will damit die Aufmerksamkeit von Kremlchef Dmitri Medwedew auf die andauernden Gesetzesverstöße lenken. Das berichteten russische Medien am Dienstag. Ein Moskauer Gericht hatte Mitte Mai die Haftfrist Chodorkowskis in dessen aktuellem Verfahren um drei Monate verlängert. dpa

UKRAINE

Medwedew lockt Kiew

Kiew - Der russische Präsident Dmitri Medwedew hat die Ukraine zum Eintritt in das Militärbündnis ehemaliger Sowjetrepubliken ermutigt. Sollte die Ukraine künftig einen Beitritt zum Vertrag über Kollektive Sicherheit wünschen, wäre das Land willkommen, sagte Medwedew am Dienstag in Kiew. rtr

GROSSBRITANNIEN

Cameron besucht Merkel

Berlin - Der neue britische Premierminister David Cameron kommt nach Berlin: Der Chef der konservativen Tories macht diesen Freitag seinen Antrittsbesuch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Den ersten Auslandsbesuch seit seiner Ernennung zum Premier macht Cameron jedoch am Tag zuvor in Paris. Dort wird er am Donnerstag den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy treffen. dpa

NAHOST

Hinrichtungen im Gazastreifen

Gaza - Im Gazastreifen sind drei Männer wegen Mordes hingerichtet worden. Die Hinrichtungen seien am Dienstagmorgen erfolgt, teilte das Innenministerium der im Gazastreifen herrschenden Hamas-Regierung in Gaza mit. AFP

TUNESIEN/FRANKREICH

Millionen für deutsche Djerba-Opfer

Paris - Rund acht Jahre nach dem blutigen Al-Kaida-Attentat auf der tunesischen Ferieninsel Djerba haben deutsche Überlebende und Angehörige von Todesopfern erfolgreich Schadenersatzansprüche geltend gemacht. Ein Pariser Schwurgericht sprach am Dienstag 21 Geschädigten insgesamt 2,4 Millionen Euro zu. Die Deutschen waren bei dem Attentat im Frühjahr 2002 entweder schwer verletzt worden oder hatten Angehörige verloren. Wer die Entschädigung zahlen soll, ist unklar. Die französische Justiz hatte die Ermittlungen gegen Terrorhelfer aufgenommen, weil bei dem Anschlag auch zwei Franzosen starben. dpa

UN

Neue Klima-Chefin

Bonn - Die Klimaexpertin Christiana Figueres (53) aus Costa Rica wird neue Chefin des UN-Klimasekretariats. Die Diplomatin und Tochter eines Präsidenten wurde von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon in das Amt berufen, wie das UN-Klimasekretariat in Bonn mitteilte. Figueres wird Nachfolgerin des Niederländers Yvo de Boer, der im Juli zur Unternehmensberatung KPMG wechselt. epd

HAITI

US-Bürgerin freigelassen

Washington/Mexiko-Stadt - In Haiti ist die Leiterin einer Baptistengruppe aus den USA, die vermeintliche Waisenkinder außer Landes bringen wollte, wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Laut Medienberichten wurde die seit Ende Januar in der Hauptstadt Port-au-Prince in Untersuchungshaft sitzende Laura Silsby zu drei Monaten Gefängnis verurteilt. Die Strafe galt wegen der Untersuchungshaft bereits als verbüßt und Silsby durfte das Gefängnis verlassen. epd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben