NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

NORDKOREA

Pjöngjang kündigt Sicherheitspakt

Seoul - Die nordkoreanische Armee hat ein Sicherheitsabkommen mit Südkorea zur Verhinderung bewaffneter Zusammenstöße aufgekündigt. In einer Botschaft an die südkoreanische Armeeführung habe Nordkoreas Generalstabschef zudem mit einem sofortigen Angriff gedroht, falls Südkorea die Grenze im Gelben Meer verletze, meldete die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA. AFP

SUDAN

Präsident Baschir vereidigt

Nairobi - Sudans Präsident Omar al Baschir, der vom Internationalen Strafgerichtshof als Kriegsverbrecher gesucht wird, ist am Donnerstag für eine neue fünfjährige Amtszeit vereidigt worden. Präsidenten aus mehreren Nachbarstaaten nahmen an der Zeremonie teil, während westliche Staaten Beobachter entsandten. Auch ein Vertreter der deutschen Botschaft war bei der Zeremonie dabei. epd

IRAN

Moskau weist Kritik zurück

Moskau - Russland hat die iranische Kritik an seiner Unterstützung neuer UN- Sanktionen zurückgewiesen. Russland bemühe sich seit langem um eine Beilegung des Atomstreits, sagte Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag. „Zu unserem Bedauern ist die Antwort des Irans auf diese Anstrengungen über Jahre – nicht bloß Monate – unbefriedigend gewesen, um es milde zu sagen.“ Die scharfen Äußerungen des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad bezeichnete Lawrow als „emotional“. Ahmadinedschad hatte die russische Unterstützung für neue Sanktionen als „nicht akzeptabel“ bezeichnet und Moskau zum Umdenken aufgefordert. Ansonsten laufe das Land Gefahr, „zu den historischen Feinden“ des Irans gezählt zu werden. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben