NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

UKRAINE

Merkel fordert Aufklärung

über verschwundenen Journalisten

Kiew/Berlin - Zwei Monate nach dem Verschwinden eines regierungskritischen ukrainischen Journalisten hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Regierung in Kiew rasche Aufklärung angemahnt. Der Lokalreporter Wassili Klimentjew, der wiederholt über Korruption und Ämterhandel in der ostukrainischen Stadt Charkiw berichtet hatte, wird seit dem 11. August vermisst. Merkel habe den Fall bei einem Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch angesprochen, teilte die Bundesregierung am Donnerstag mit. dpa

EUROPÄISCHE UNION

Grüne: EU-Kommission soll

deutsche Atom-Vereinbarung prüfen

Brüssel - Die Grünen im Europaparlament haben die EU-Kommission aufgefordert, die geplanten Laufzeitverlängerungen für die deutschen Atomkraftwerke wettbewerbsrechtlich zu prüfen. Ein Schreiben der Abgeordneten Rebecca Harms und Claude Turmes sei eingegangen und werde „in angemessener Zeit beantwortet“, sagte die Sprecherin von Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia am Donnerstag. Ob es aber zu der geforderten Prüfung kommen könnte, ließ sie offen. „Vieles deutet darauf hin, dass die deutsche Entscheidung den EU-Regeln zu Wettbewerbsrecht und staatlichen Beihilfen widerspricht“, erklärte die deutsche Abgeordnete Harms. AFP

ECUADOR

Nach Meuterei

58 Polizisten verhaftet

Buenos Aires - In Ecuador sind 58 Polizisten wegen Beteiligung an einer Meuterei vorläufig festgenommen worden. Ingesamt wurden über 300 Haftbefehle erlassen, so dass mit weiteren Festnahmen zu rechnen ist. Wie die Zeitung „El Universo“ berichtete, sprach Präsident Rafael Correa erneut von einem Putschversuch und machte den früheren Präsidenten Lucio Gutiérrez und dessen Oppositionspartei für den Umsturzversuch in der vergangenen Woche verantwortlich. epd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben