NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ex-Bischof Mixa

wohnt wieder im Bischofspalais

Augsburg - Der ehemalige Augsburger Bischof Walter Mixa hat in seinem Bistum neuen Wirbel ausgelöst. Der 69-Jährige bezog am Samstagabend wieder seine Wohnung im Augsburger Bischofspalais. Mixas Augsburger Rechtsanwalt sagte, wie lange Mixa bleiben werde, sei dessen eigene Entscheidung: „Er wohnt nach wie vor hier, zelten kann er nicht.“ In Augsburger Kirchenkreisen wurde Mixas Rückkehr als Akt der Anmaßung empfunden, wie ein hochrangiger Bistumsvertreter der „Augsburger Allgemeinen“ sagte. Als emeritierter Bischof habe Mixa kein Hausrecht mehr und müsse sich die Erlaubnis des Diözesanadministrators Weihbischof Josef Grünwald einholen. Es sei unklar, ob dies bereits erfolgt sei. dpa

Steigende Steuereinnahmen,

stabile Konjunktur hilft

Berlin - Die Steuereinnahmen von Bund und Ländern sind im Mai um 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen. Hauptgrund sei die stabile Konjunktur , sagte ein Sprecher des Finanzministeriums am Montag in Berlin. Dazu beigetragen habe vor allem das Umsatzsteueraufkommen, das um 6,5 Prozent zugelegt habe. Auch das Ergebnis bei der Körperschaftsteuer sei besser ausgefallen als im Vorjahreszeitraum. Da der Außenhandel an Schwung gewonnen habe, hätten auch die Importsteuern kräftig zugelegt. Rückläufig seien dagegen Lohn- und Einkommensteuern gewesen. Nach den positiven Daten im April und Mai wächst in der Regierung die Hoffnung, dass die Löcher in den öffentlichen Haushalten weniger groß ausfallen werden als befürchtet. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar