NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

ARGENTINIEN

Trauer um Ex-Präsident Kirchner

Buenos Aires - Argentinien weint um seinen früheren Präsidenten Néstor Kirchner. Der Leichnam des Mannes von Präsidentin Cristina Kirchner wurde am Donnerstag im Präsidentenpalast Casa Rosada (Rosa Haus) in Buenos Aires aufgebahrt. Der 60-Jährige war am Vortag an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben. Das Fernsehen zeigte Bilder von Menschen, die weinend oder politische Slogans skandierend am Sarg vorbeizogen. Schon in der Nacht hatten sich tausende Menschen versammelt. dpa

TÜRKEI

PKK entschuldigt sich für zivile Opfer

Istanbul - Die verbotene kurdische Rebellengruppe PKK hat sich für den Tod von Zivilisten bei Anschlägen ihrer Kämpfer entschuldigt. Das werde nicht mehr vorkommen, sagte der amtierende Chef der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Murat Karayilan, der Tageszeitung „Radikal“. Die türkische Regierung erklärte, auch Ankara habe Fehler gemacht. Die PKK kämpft seit 1984 gegen den türkischen Staat. AFP

BIRMA

Suu Kyi nach Wahlen frei?

Hanoi - Die in Birma inhaftierte Oppositionspolitikerin Aung San Suu Kyi könnte nach den Wahlen am 7. November aus ihrem Hausarrest entlassen werden. Birmas Außenminister Nyan Win habe bei einem Treffen südostasiatischer Staaten (Asean) in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi gesagt, die Friedensnobelpreisträgerin komme „vielleicht“ frei, hieß es in Delegationskreisen. Sie verbrachte fast 15 der vergangenen 20 Jahre unter Hausarrest oder im Gefängnis. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben