NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Homosexuelle evangelische Pfarrer dürfen mit Partnern zusammenleben

Hannover - Evangelische Pfarrer und Pfarrerinnen können künftig in einer gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft zusammenleben. Dies ermöglicht ein neues Pfarrdienstgesetz, das die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) verabschiedet hat. Dort ist der Begriff „Familie“ erstmals gefasst als „familiäres Zusammenleben“. Damit sei „jede Form des rechtsverbindlich geordneten Zusammenlebens von mindestens zwei Menschen“ gemeint, die auf Dauer, verbindlich, verlässlich und in gegenseitiger Verantwortung geschlossen wurde. Die Auslegung des Gesetzes bleibt den Landeskirchen überlassen. clk

FDP-Spitze im Saarland

tritt zurück

Saarbrücken - Paukenschlag zum Jahrestag der Jamaika-Koalition: Nach Querelen in der Saar-FDP um – inzwischen eingestellte – Ermittlungen wegen angeblicher Untreue in einer parteinahen Stiftung legen 2011 der Landesvorsitzende Christoph Hartmann als auch Fraktionschef Horst Hinschberger ihre Ämter nieder. Der FDP-Landesvorstand stellte sich hinter Hartmann als Wirtschaftsminister und bekannte sich einstimmig zur Koalition mit CDU und Grünen. AFP/dpa

Ex-CDU-Generalsekretär in NRW

wird Bankenfunktionär

Düsseldorf - Der frühere Generalsekretär der nordrhein-westfälischen CDU, Andreas Krautscheid will sein Landtagsmandat im Februar niederlegen und im März einer der stellvertretenden Hauptgeschäftsführer im Bundesverband deutscher Banken in Berlin werden. Der 49-Jährige war am Wochenende als Generalsekretär vom früheren Landesverkehrsminister Oliver Wittke abgelöst worden. dpa

ÖSTERREICH

Wiens Regierung ärgert sich

über türkischen Botschafter

Wien - Der türkische Botschafter in Wien, Kadri Ecvet Tezcan, hat Österreich in der Zeitung „Die Presse“ für seine Integrationspolitik scharf angegriffen und einen diplomatischen Eklat ausgelöst. Bundeskanzler Werner Faymann bezeichnete die Aussagen als „unprofessionell und inakzeptabel“. Tezcan wurde ins Außenamt zitiert. Er kritisierte, Türken würden in Wien nur Wohnungen in derselben Gegend zugewiesen, „gleichzeitig wirft man ihnen vor, Ghettos zu formen“. Österreicher würden sich nur im Urlaub für fremde Kulturen interessieren und Türken wie ein Virus behandeln. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben