NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Paketbombe hätte schon in Köln

entdeckt werden können



Berlin - Die auf dem Kölner Flughafen umgeladene Paketbombe hätte offenbar schon in Deutschland entdeckt werden können. Eine Kontrolle sei dadurch verhindert worden, dass der Zustelldienst UPS die Frachtpapiere mehr als zwölf Stunden zu spät an den deutschen Zoll weitergeleitet habe, berichtet „Spiegel Online“. Die Zöllner hätten nach Einsicht der Frachtpapiere sofort Verdacht geschöpft. Die Sendung sei aber schon nach Großbritannien unterwegs gewesen. Dort wurde die Bombe nach einem Tipp aus Saudi- Arabien entdeckt und entschärft. rtr

Polizei gibt Pannen

bei Stuttgart-21-Einsatz zu

Stuttgart - Die baden-württembergische Polizei hat Pannen in der Planung und Lageeinschätzung beim harten Einsatz gegen Stuttgart-21-Gegner Ende September eingeräumt. Teile der Einsatzkräfte seien zu spät am Einsatzort angekommen. Zudem habe man den Widerstand der Demonstranten unterschätzt, heißt es in einem Bericht des Polizeipräsidiums Stuttgart. dpa

Bundespolizei bestätigt Einsatz von französischem Polizisten bei Castor

Potsdam - Beim Castor-Transport am Wochenende hat ein französischer Polizist in mindestens einem Fall Gewalt gegen Demonstranten angewendet. Ein Sprecher des Bundespolizeipräsidiums in Potsdam teilte mit, es habe sich um eine „Notsituation“ gehandelt. Bei einer Identitätsfeststellung nach einer Straftat seien Bundespolizisten in Bedrängnis geraten. „Der Sachverhalt ist Gegenstand weiterer Ermittlungen“, sagte der Sprecher. Eine solche Nothilfe sei international geregelt. Der Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele (Grüne) hatte Bilder von französischen Polizisten präsentiert, die mit deutschen Bundespolizisten Demonstranten von den Gleisen ziehen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar