NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: dpa

Polizeigewerkschaft hat neuen Chef

Berlin - Der niedersächsische Polizeihauptkommissar Bernhard Witthaut ist der neue Chef der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Die rund 250 Delegierten des Bundeskongresses in Berlin wählten ihn am Montag mit 96 Prozent der Stimmen ins Amt. Witthaut war der einzige Kandidat. Er ist Nachfolger von Konrad Freiberg, der nach zehn Jahren als GdP-Chef in den Ruhestand geht. Mit rund 170 000 Mitgliedern ist die GdP die größte Gewerkschaft der Polizisten in Deutschland. Der niedersächsische GdP-Chef Witthaut war bislang einer der stellvertretenden Bundesvorsitzenden. Zuvor hatte sich Freiberg mit einem Appell zum Zusammenhalt verabschiedet. Er warnte davor, gesellschaftliche Konflikte wie um Stuttgart 21 oder Atomtransporte auf dem Rücken der Polizisten auszutragen. dpa

Drei verletzte Soldaten in Kundus

Kundus/Brüssel - Bei einem Bombenanschlag der Taliban auf einen Konvoi der Bundeswehr sind in der nordafghanischen Provinz Kundus drei deutsche Soldaten verletzt worden. Der am Straßenrand versteckte Sprengsatz sei explodiert, als die Militärfahrzeuge vorbeifuhren, teilte das Einsatzführungskommando in Potsdam am Montag mit. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben