NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

RUSSLAND

Moskau bietet Nato

Hilfe in Afghanistan an

Moskau - Russland hat der Nato erneut weitere technische Hilfe beim Anti-Terror-Einsatz der Allianz in Afghanistan zugesichert. Das Verteidigungsbündnis dürfe künftig auch gepanzerte Fahrzeuge über russisches Territorium an den Hindukusch transportieren. Das teilte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag nach Angaben der Agentur Interfax mit. Es handele sich vor allem um nicht bewaffnete Minenräum-Schützenpanzer. Schon beim Nato-Gipfel am vergangenen Wochenende in Lissabon hatte Kremlchef Dmitri Medwedew als Gast dieser Möglichkeit grundsätzlich zugestimmt. dpa

AFGHANISTAN

Staatsanwaltschaft ermittelt

wegen Wahlbetrugs

Kabul - Die Generalstaatsanwaltschaft in Afghanistan hat einen Tag nach Bekanntgabe der Parlamentswahl-Ergebnisse Ermittlungen wegen Wahlbetrugs aufgenommen. Drei Mitarbeiter der Wahlkommission wurden am Donnerstag auf Antrag der Anklagebehörde festgenommen, wie die afghanische Nachrichtenagentur PAN berichtete. epd

IRAK

Ministerpräsident Maliki

mit Regierungsbildung betraut

Bagdad - Mehr als acht Monate nach der Parlamentswahl im Irak hat Präsident Dschalal Talabani den amtierenden Ministerpräsidenten Nuri al-Maliki am Donnerstag offiziell mit der Regierungsbildung beauftragt. Maliki bleiben nun 30 Tage Zeit, sein Kabinett zusammenzustellen, in dem Schiiten, Sunniten und Kurden vertreten sein müssen. Vor zwei Wochen hatten sich die politischen Führer der drei großen Bevölkerungsgruppen nach langem Ringen darauf verständigt, unter dem Schiiten Maliki eine neue Regierung zu bilden. rtr

POLEN

Auschwitz-Diebe

in Krakau angeklagt

Warschau/Krakau - Knapp ein Jahr nach dem Diebstahl des Schriftzuges „Arbeit macht frei“ aus der Gedenkstätte Auschwitz ist gegen den als Drahtzieher verdächtigten Schweden Anders Högström Anklage erhoben worden. Auch zwei seiner polnischen Komplizen müssen auf die Anklagebank. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Krakau am Donnerstag mit. Der Diebstahl hatte weltweit Empörung hervorgerufen. dpa

ITALIEN

Studenten besetzen Kolosseum

und Turm von Pisa

Rom - Bei neuerlichen Studentenprotesten in ganz Italien gegen Kürzungen im Bildungswesen haben Demonstranten das weltbekannte Kolosseum und den Schiefen Turm von Pisa besetzt. Dutzende von Studenten übersprangen in Rom die Drehkreuze vor dem größten Amphitheater des Altertums, zündeten rote Nebelkerzen und riefen vor den verblüfften Touristen im Chor: „Wir sind die wirklichen Löwen.“ dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar